DRV Masters-Championat auf unserer Regattastrecke

Werder (Havel) – Unsere Stadt hat eine der schönsten Regattastrecken Deutschlands. Noch dazu ist sie im Herzen der Stadt zu finden – „Das ist einmalig“, bestätigt Dr. med. Brigitte Ahrenholz, Ärztin mit chirurgischer Praxis in Werder und Vorsitzende des Ruder-Klubs Werder. Nicht nur die Werderaner schätzen es, kurze Wege zu diesen spektakulären Wettkämpfen zu haben, wie sie uns am Samstag und Sonntag wieder bevorstehen. Auch die Sportler aus Nah und Fern sind gern in unserer Stadt, sie lieben die 1000-Meter-Regattastrecke. Brigitte Ahrenholz: „Wir danken nicht nur der Stadt, die uns immer wieder diese Wettkämpfe ermöglicht, wir bedanken uns auch sehr herzlich bei den Bewohnern der Insel, die uns geduldig ‚ertragen‘, die Parkplatzsituation hinnehmen und uns so freundlich gesonnen sind“.

Die engagierte Ruder-Klub-Chefin selbst hat viele nationale und internationale Titel errudert, nachdem sie in Werder mit dem Rudern begann: Brigitte Ahrenholz ist Olympiasiegerin, Weltmeisterin, Europameisterin, Vize-Europameisterin und mehrfach deutsche Meisterin! Sie freut sich für den Ruder-Klub, für alle anderen Wassersportler und schließlich für die, die es nutzen werden, über das Bauvorhaben der Stadt: ein neues Zielhaus samt einer öffentlichen Toilette soll im kommenden Jahr an der Föhse errichtet werden. Die Stadt Werder hat dafür 230 000 Euro im Haushalt der Stadt fest eingeplant. Das wird die Attraktivität des Standortes weiter erhöhen.

„DRV-Masters-Championat“ – das klingt nicht nur nach einer großen, wichtigen Veranstaltung, das ist ein Highlight für Werders Ruder-Klub, der übrigens in zwei Jahren 100 Jahre alt wird. „Im Rahmen der Wettkämpfe am Wochenende finden Ranglisten-Rennen statt, bei denen die Sportler wichtige Punkte sammeln“, weist Brigitte Ahrenholz auf einen auch für die Zuschauer spektakulären Aspekt der Rennen bei der offenen German-Master-Regatta hin, bei dem die packenden Kopf-an-Kopf-Rennen bis auf die Ziellinie direkt beobachtet werden können. „Es gibt vier Musterregatten in Deutschland, Werder gehört dazu“. Erwartet werden am 11. und 12. Juni 2016 über 600 Teilnehmer aus 30 Vereinen zu dieser Spitzensport-Regatta mit über 100 Rennen – deutschlandweit und auch aus anderen Ländern, beispielsweise aus Holland, Frankreich oder der Schweiz, haben sich Aktive angemeldet. „Der älteste Teilnehmer in diesem Jahr ist 82!“. Gerudert wird in allen olympischen Bootsklassen – bis hin zum Achter. Eine Übersicht zu den Rennen gibt es hier nachzulesen.

Samstag von 10 bis 16 Uhr und Sonntag von 10 bis 15 Uhr gibt es also jede Menge Action an der Regattastrecke, am Rande der Veranstaltung wird ein Bierwagen aufgebaut und gibt es auch Kuchen.

Brigitte Ahrenholz bittet aus Anlass des bevorstehenden Jubiläums des Ruder-Klubs 2018 alle Werderaner, eventuelle Erinnerungen, Fotos oder Publikationen, die mit dem Ruder-Klub in Verbindung stehen, bei ihr in der Praxis leihweise abzugeben. Für das 100-jährige Jubiläum bereitet der Verein unter anderem eine eigene Publikation vor, für die noch Zeitzeugen gesucht werden. Einer, der bestimmt viele Erinnerungen mit der Regattastrecke verbindet, ist Werders Altbürgermeister Werner Große.  Selbst Ruderer und seit 1963 Mitglied im Verein hat Werner Große Anfang der 70er Jahre als stellvertretender Bürgermeister mit viel persönlichem Einsatz den Bau der Regattastrecke an der Föhse begleitet.