Top-Ausbildungsbetriebe gesucht

Potsdam, 1. März 2018 – „TOP-Ausbildungsbetrieb“: Für diesen Titel können sich ab sofort bis zum 30. April 2018 alle Ausbildungsbetriebe, die Mitglied der Industrie- und Handelskammer Potsdam sind, bewerben. Die IHK Potsdam zeichnet erneut sechs Ausbildungsbetriebe für ihr besonderes Engagement bei der Schaffung attraktiver Ausbildungsplätze als „TOP-Ausbildungsbetrieb“ aus.

IHK-Präsident Peter Heydenbluth dazu: „Unternehmen müssen sich heutzutage einiges einfallen lassen, wenn es darum geht beim Rennen um die klügsten Köpfe nicht abgehängt zu werden. Wir als Industrie- und Handelskammer Potsdam wollen, dass Jugendliche sich nicht nur in Brandenburg ausbilden lassen, sondern der Region auch nach ihrem Abschluss als Fachkräfte erhalten bleiben. Deshalb werden wir diesen Sommer wieder unterwegs sein, um den TOP-Ausbildern von der Prignitz bis zum Fläming für ihr Engagement zu Danken.“

Seit dem Jahr 2003 würdigt die IHK Potsdam jährlich vorbildliche Ausbildungsbetriebe aus dem IHK-Bezirk. Die Preisverleihungen finden im jeweiligen Unternehmen im Beisein von Vertretern aus Politik und Wirtschaft im Spätsommer dieses Jahres statt. Geehrt werden bis zu sechs Ausbildungsbetriebe mit einem Preisgeld von 500 Euro sowie einen Pokal und eine Urkunde zur Anerkennung als „TOP-Ausbildungsbetrieb“. Die duale Berufsausbildung im Land Brandenburg ist ein wesentlicher Grundpfeiler des wirtschaftlichen Erfolgs und der im europaweiten Vergleich niedrigen Jugendarbeitslosigkeit. Die brandenburgischen IHKs gelten als Hauptakteur am märkischen Ausbildungsmarkt. Bewerbungen an: www.ihk-potsdam.de/top-ausbildungsbetrieb (red/wsw)