41. Kunstausstellung in der Turmgalerie Bismarckhöhe „flügel flagel“

Die Galgenvögel: Frank W. Weber ARATORA, Ann-Louise Schwieger geb. Carlsson, Günter Ihle, Grit Rademacher, ANDRIOTTA A. Wodak. Foto: promo

Werder (Havel), 19. April 2017 – Die Turmgalerie der Bismarckhöhe lädt die Besucher zu ihrer 41. Ausstellung ein. Unter dem Titel „flügel flagel“ eröffnet die Künstlergruppe „Werderaner Galgenvögel“ die Ausstellungsreihe, die dem 700. Jubiläum der Stadt Werder gewidmet ist.

So wie die berühmten Galgenbrüder sich vor hundert Jahren in Werder getroffen und Galgenlieder von Christian Morgenstern gesungen haben, fanden sich fünf Künstler – Günter Ihle, Frank W. Weber, Ann-Louise Schwieger geb. Carlsson, Grit Rademacher und Andriotta A. Wodak – an einem 13. in Werder unter dem Namen „Werderaner Galgenvögel“ zusammen und schrieben ein Manifest:

„Als Menschen hängen wir wie Sie, Du und ich an gesellschaftlichen Normen und Regeln, als Künstler sind wir frei, frei wie die Vögel, als Steigerungsform frei wie Galgenvögel. Wir nutzen mit Spaß und Laune das, was die Gesellschaft nicht vermag oder an den Galgen bringt und nähren uns redlich mit unserer Kunst davon. Falls wir die Kleinbürger damit verunsichern – wir sind halt nur Galgenvögel – wenn ihr nicht eure realen Galgen bauen würdet, wären wir nur virtuell …“ (Manifest der Werderaner Galgenvögel – 13. Oktober 2009)

 

Zum Thema Bismarck, Höhe, Galgen, Dichtung und Morgenstern werden die Berufskünstler gemeinsam ihre Arbeiten präsentieren. Zusammen haben die Galgenvögel bereits Pleinairs und Ausstellungen u.a. in Polen, Litauen, Schweden durchgeführt, in Werder sind sie hingegen durch mehrere Einzelausstellungen bekannt. Jeder/jede hat eine ganz eigene künstlerische Handschrift und Arbeitsweise. Diese Vielfalt werden die Besucher in der Ausstellung erleben, vom Holzschnitt und Linolschnitt über Druck, Fotografie und Malerei.

Ann-Louise Schwieger lebt in Schweden und Deutschland, Grit Rademacher hat sich neben der Kunst der Landwirtschaft in der Altmark, ganz nahe der Familie Bismarck, verschrieben. Alle sind übers Jahr zu eigenen Projekten auf der Welt verteilt, „Vögel“ eben, denen territoriale Grenzen und Grenzen im Kopf nichts bedeuten.

Nur in Werder haben sie noch nie zusammen ausgestellt. Nun fällt das „umtriebige künstlerische Rabenvolk“ erstmals komplett auf der Bismarckhöhe in Werder ein und präsentiert sich mit einer grafischen Ausstellung in kleinen Formaten zum Thema Bismarck, Höhe, Galgen, Dichtung und Morgenstern. Fünf Handschriften und Techniken in einer Ausstellung an historischem Ort in Werder (Havel) .


Die Vernissage findet am Samstag, 22. April 2017, um 16 Uhr in der Turmgalerie der Bismarckhöhe in Werder statt. Die Ausstellung ist vom 23. April bis zum 25. Mai 2017 zu sehen. Während der Baumblütenwoche sind Aussichtsturm, Morgensternmuseum und Turmgalerie täglich von 14-18 geöffnet.

www.freundeskreis-bismarckhöhe.de