Geltower spenden großzügig

Scheckübergabe in der Theresia Apotheke in Geltow
Scheckübergabe in der Theresia Apotheke in Geltow
Apothekerin Theresia Weigel und Ortsvorsteher Dr. Heinz Ofcsarik.
Apothekerin Theresia Weigel und Ortsvorsteher Dr. Heinz Ofcsarik.

„Erst waren es 50 Cent oder ein Euro-Stücke, die in der Box landeten, aber irgendwann kam der erste Fünf-Euro-Schein dazu, dann sogar Zehner!“ – Apothekerin Theresia Weigel übergab heute einen Scheck über 750 Euro an die evangelische Jugendhilfe in Geltow und bedankt sich bei allen Geltowern, die mit ihrer Spende dazu beigetragen haben, dass es in der Jugendhilfe-Einrichtung auf dem Franzensberg demnächst eine neue Chill-Ecke geben wird.
Im November des vergangenen Jahres startete die Apothekerin in Geltow diese Aktion, bei der sie ihre Jahreskalender verschenkte – aber um eine Spende bat. „Die Geltower waren sehr großzügig“, erzählt sie von Fällen, in denen die Kunden sagten, „Ach, wir haben schon einen Kalender“ und dennoch gespendet haben. 450 Euro werden nun eingesetzt, um auf dem Franzenberg eine Chill-Ecke zu errichten. „Unsere Kinder werden am Bau beteiligt“, kündigt der Erlebnispädagoge Jörn Kurth an. „Und wenn die Chill-Ecke fertig ist, werden wir Fotos in die Apotheke bringen“, ergänzt er. Marie Dulle, die Leiterin der Einrichtung in Geltow, berichtet über die Verwendung des restlichen Betrages von 300 Euro: „Davon wird ein Kickertisch gekauft“. Daran können dann unbegleitete minderjährige Flüchtlinge mit deutschen Kindern spielen und sich so kennen- und voneinander lernen. Geltows Ortsvorsteher Heinz Ofcsarik gratulierte Theresia Weigel zu ihrer Spendenaktionsidee. „Die Theresia Apotheke ist ja erst ein Jahr hier in Geltow. Aber sie wird sehr gut von unseren Bewohnern angenommen. Gelobt wird vor allem die Beratung, die immer ganzheitlich ist, und die Kurse, die hier angeboten werden“. Bei der nächsten Ortsversammlung will Ofcsarik von der Spenden-Aktion und dem Dank der Kinder berichten.

Am Montag, dem 21. März, wird übrigens das 1. Jubiläum der Apotheke gefeiert. In der Zeit von 14.30 und 16.30 Uhr werden dazu die Roten Nasen erwartet. Rote Nasen-Clowns sind speziell ausgebildete Künstler, die Lachen, Mut und Leichtigkeit in Krankenhäuser bringen! Denn Lachen ist die beste Medizin!

Informationen zur Apotheke gibt es hier.

Informationen zur Einrichtung der evangelischen Jugendhilfe Geltow gibt es hier.

Jörn Kurth, Erlebnispädagoge bei der evangelischen Jugendhilfe Geltow, Marie Delle, die Leiterin der Einrichtung in Geltow, Dr. Heinz Ofcsarik, Ortsvorsteher in Geltow, die Inhaberin der Theresia Apotheke, Theresia Weigel und die Kinder Steven, Max und Paul bei der Scheckübergabe.
Jörn Kurth, Erlebnispädagoge bei der evangelischen Jugendhilfe Geltow, Marie Delle, die Leiterin der Einrichtung in Geltow, Dr. Heinz Ofcsarik, Ortsvorsteher in Geltow, die Inhaberin der Theresia Apotheke, Theresia Weigel und die Kinder Steven, Max und Paul bei der Scheckübergabe.