Aktionstage Rettungsgasse

Werder (Havel), 24. Oktober 2017 – Am heutigen Dienstag, dem 24. Oktober, gab die Brandenburger Verkehrsstaatssekretärin Ines Jesse den Startschuss für drei Aktionstage, bei denen die korrekte Bildung von Rettungsgassen auf Autobahnen im Mittelpunkt steht. Gemeinsam mit dem Kampagnenpartner Tank & Rast startet die Aktion auf der Raststätte „Am Kahlberg Ost“, um für das Thema zu sensibilisieren.

Rettungsgasse

Rettungskräfte werden immer wieder auf ihrem Weg zur Unfallstelle behindert, weil Autos die Rettungsgasse blockieren – teils mit lebensgefährlichen Folgen. Um diesem Problem in Zukunft entgegenzuwirken, soll im Rahmen der Aktionstage die Bedeutung von Rettungsgassen verstärkt im Bewusstsein der Autofahrer verankert werden. Sobald bei mehrspurigen Straßen Schritttempo einsetzt, müssen alle Fahrzeuge eine Rettungsgasse bilden. Die Aktionstage klären darüber auf und sensibilisieren für ein richtiges Verhalten bei Staubildung.

Staatssekretärin Jesse: „Rettungsgassen retten Leben. Sobald es auch nur im Ansatz zur Staubildung kommt, müssen sich die Autofahrer richtig einordnen, damit Rettungskräfte schnell und unkompliziert an die Unfallstelle gelangen können. Verfehlungen werden zu Recht mit schweren Strafen belegt. Damit es dazu nicht kommen muss, klären wir aktiv auf und werben für das richtige Verhalten. Die Aktionstage unserer Verkehrssicherheitskampagne bieten dafür den perfekten Anlass an Orten, an denen viele Autofahrerinnen und Autofahrer anzutreffen sind. Mein Dank gilt unserem Kooperationspartner Tank & Rast, der uns diese Plattform bietet.“

Neben der heutigen Veranstaltung am Standort „Am Kahlberg Ost“, finden am morgigen Mittwoch (25.10.) auf der Raststätte „Linumer Bruch Nord“ und am Donnerstag (26.10.) auf der Raststätte „Michendorf Nord“ weitere Aktionstage zum Thema statt. Neben den Schutzbengeln als Kampagnenbotschafter ist auch das Smoothie-Bike vor Ort, auf dem alkoholfreie Cocktails erradelt werden können. Das von der Jubiläumstour zum 20. Kampagnengeburtstag bekannte Gewinnspiel mit kniffligen Fragen steht diesmal ganz im Zeichen des Schwerpunktthemas, ebenso wie ein extra für die Aktionstage gefertigtes Miniatur-Autobahnmodell. Als Belohnung für die korrekte Bildung einer Rettungsgasse winkt den Besuchern ein Gutschein für ein alkoholfreies Getränk.

Kooperationspartner ist das  Unternehmen  Tank & Rast, das rund 360 Tankstellen und rund 400 Raststätten an deutschen Autobahnen betreibt. Jährlich werden dort mehr als 500 Millionen Reisende begrüßt. Mit der Ausrichtung der Aktionstage setzen die Partner ihr gemeinsames Engagement für mehr Verkehrssicherheit auf Brandenburgs Straßen fort. (red)

Seit 1997 sensibilisiert die Kampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Brandenburger Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung für ein sicheres und verantwortungsbewusstes Verkehrsverhalten. Angesprochen werden vor allem Risikogruppen wie Kinder, junge Erwachsene und Senioren. Weitere Informationen über die Kampagne gibt es auf der Website www.liebersicher.de und bei Facebook: https://www.facebook.com/LieberSicher/