Ausbau der Margaretenstraße 

Die Margaretenstraße. Foto: low

Werder (Havel), 3. August 2016 – Die Stadt Werder (Havel) beabsichtigt den Ausbau der Margaretenstraße. Die Ausbaustrecke beginnt in Höhe des Strandbades und verläuft in östliche Richtung bis zur Kemnitzer Chaussee. Im Streckenbereich Am Plessower See ab Strandbad bis Kreuzung Margaretenstraße / Am Plessower See erfolgt die Verbreiterung der bereits ausgebauten Fahrbahn in Richtung Hang. Im weiteren Verlauf soll die Margaretenstraße vollständig bis zu Bauende bis an deren Anbindung an die Kemnitzer Chaussee grundhaft neu ausgebaut werden.

Diese Ankündigung der Stadt sorgte bereits im Vorfeld für einige Aufregung. Bei einer Anwohnerversammlung im Juli begründete der Ausbau-Planer Thomas Habig die Baumaßnahmen mit der Notwendigkeit der Entlastung des Verkehrs durch diese zweite Anbindung an die Bundesstraße 1. Schon jetzt ist die Margaretenstraße bei Stau eine beliebte Ausweichstraße. Zwar ist die Geschwindigkeit auf Tempo 30 reduziert – nach den Erfahrungen der Anwohner halten sich jedoch die wenigsten Fahrer daran, selbst Lkw donnern zu schnell entlang. Bewohner der Margaretenstraße haben eine Nachbarschaftsinitiative gegründet.

Bei der Margaretenstraße, so teilt die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung mit, handelt es sich um eine angebaute Haupterschließungsstraße. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit soll auch in Zukunft 30 Kilometer pro Stunde betragen. „Die vorhandene Straßenraumbreite zwischen den Grundstücken beträgt ca. 7,80 m. Der vorhandene Straßenzustand entspricht nicht dem Ausbaustandard einer angebauten Haupterschließungsstraße. Der grundhafte Ausbau wird daher zwingend erforderlich, um den Ansprüchen des bestehenden und zukünftigen Verkehrsaufkommens gerecht zu werden. Die Herstellung eines Gehweges ist für die sichere Führung der Fußgänger, insbesondere im Rahmen der Schulwegsicherung, unbedingt erforderlich. Eine funktionierende Straßenentwässerung ist nicht vorhanden. Die Oberflächenentwässerung erfolgt ungeregelt, offen in das angrenzende Gelände“.

2017 sollen die Bauarbeiten, die rund eine Million Euro kosten werden, beginnen und noch im gleichen Jahr abgeschlossen werden. Die Anwohner werden an den Kosten beteiligt.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Fotos von der Margaretenstraße (anklicken für eine größere Ansicht)

Für die gesamte Margaretenstraße gilt Tempo 30. Leider halten sich nicht alle daran.
Margaretenstraße: Wenn sich zwei Autos treffen, muss einer unweigerlich auf den nicht befestigten Gehweg ausweichen.
So mancher Außenspiegel hat sich hier schon verabschiedet. Es passen zwar zwei Autos aneinander vorbei - aber knapp.
Vom Strandbad aus kommend muss hier bei entgegenkommendem Verkehr gewartet werden.
Einengung direkt am Strandbad - warten bei entgegenkommendem Verkehr.
Die Hauptaufgabe des Straßenausbaues soll den Angaben zufolge zum einem in der „Herstellung einer entsprechend der Verkehrsbelastung bemessenen Fahrbahn einschließlich einer Straßenentwässerungsanlage und die Herstellung eines Gehweges bestehen“. Ein Radweg ist nicht geplant. „Mit der Herstellung des Gehweges entlang der Margaretenstraße soll der Lückenschluss zwischen dem vorhandenen nördlichen Gehweg „Am Plessower See“ und der Gehwegführung an der Kemnitzer Chaussee hergestellt werden“, so die Stadtverwaltung. Wermutstropfen für alle Naturschützer: Für die Verbreiterung der Straße müssen einige Bäume am Stadtwaldrand gefällt werden.

Auf sechs Meter soll die Straße ausgebaut werden, dann können sich auch Lastkraftwagen begegnen. Zudem soll es – wie schon im weiteren Verlauf ab dem Strandbad vorhanden – mehrere Einengungen der Fahrbahn auf 3,75 Meter geben, um den Verkehrsfluss zu bremsen.

Zur Herstellung des gewählten Straßenquerschnittes ist der Eingriff in die bestehenden Eigentumsverhältnisse südlich der Fahrbahn (ab Stadtwald in Richtung Kemnitzer Chaussee rechtsseitig) erforderlich. Hier wird im Durchschnitt der Erwerb eines 1,00 m breiten Grundstücksgreifens von den Eigentümern notwendig. Die vorhandene Zäune müssen entsprechend versetzt und die Zufahrten sowie die Hausanschlussleitungen angepasst werden.

In der Bürgerversammlung am 12. Juli 2016 wurde den Anliegern die Ausbauvariante erläutert und zur Diskussion gestellt. Diese Variante hat den Planungsstand einer Vorplanung. In der Versammlung wurde den Anliegern zugesichert, dass die präsentierten Pläne und Unterlagen online auf der städtischen Homepage veröffentlicht werden, was nun vereinbarungsgemäß erfolgte.

Hier gibt es die von der Stadt Werder (Havel) veröffentlichten Lagepläne zur Ansicht (anklicken, neues Fenster öffnet sich)

1_Lageplan_Margaretenstrasse.pdf

2_Lageplan_Margaretenstrasse.pdf

3_Lageplan_Margaretenstrasse.pdf

4_Lageplan_Margaretenstrasse.pdf

Querschnitt_Am_Plessower_See.pdf

Querschnitt_Margaretenstrasse.pdf