Begabtenförderung für Azubis aufgestockt

Potsdam, 2. März 2017 – Junge Fachkräfte können sich nach besonders erfolgreichem Abschluss ihrer Ausbildung für ein Weiterbildungsstipendium bzw. die Begabtenförderung bei der IHK Potsdam bewerben. Über einen Zeitraum von maximal drei Jahren erhalten die Stipendiatinnen und Stipendiaten Zuschüsse von jährlich bis zu 2.400 Euro.

„Ein Hochschulstudium ist längst nicht der einzige Weg, beruflich Karriere zu machen“, erklärt Beate Fernengel, Präsidentin der Industrie- und Handelskammer Potsdam. „Fähige, junge Leute werden in vielen gewerblichen Ausbildungsjobs händeringend gesucht. Herausragende Leistungen sollten deshalb auch entsprechend honoriert werden. Mit der Begabtenförderung des Bundes, stehen jedem Stipendiaten bis zu 7.200 Euro zur Verfügung, die nach eigener Wahl gezielt für berufliche und fachübergreifende Weiterbildungen eingesetzt werden können. Eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung lohnt sich also mehr denn je“, so Fernengel weiter.

Wer wird gefördert?

Gefördert werden in der Regel Azubis unter 25 Jahre, die mit der Abschlussnote 1,9 bzw. mindestens 87 Punkten im Gesamtergebnis, abgeschlossen haben. Auch wer bei einem überregionalen beruflichen Leistungswettbewerb unter die ersten Drei gekommen ist, hat Chancen auf ein Stipendium.

Was wird gefördert?

Förderfähig sind anspruchsvolle, in der Regel berufsbegleitende Maßnahmen, wie der Erwerb fachbezogener beruflicher Qualifikationen, allgemeiner beruflicher oder sozialer Kompetenzen (z.B. durch Sprachreisen, EDV-Kurse, Rhetorik-Lehrgänge oder Projektmanagement-Seminare). Seit 2017 kann außerdem ein IT-Bonus in Höhe von 250 Euro zur Anschaffung eines Computers sowie im ersten Jahr der Förderung die Übernahme der Materialkosten, Fahrten zur Prüfung und mit der Prüfung notwendige Übernachtungen beantragt werden. (red)


Hintergrund:
Seit 1991 unterstützt das Förderprogramm der Bundesregierung „Begabtenförderung berufliche Bildung” gezielt junge Absolventinnen und Absolventen einer Berufsausbildung bei ihrer „Karriere mit Lehre“. Durchgeführt wird das Programm von den Industrie- und Handelskammern und den zuständigen Stellen für Berufsbildung. Anfang des Jahres hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung die maximale Fördersumme von 6.000 auf 7.200 Euro erhöht.
Kontakt: IHK Potsdam, Mandy Daub, Tel. 0331 2786 316, E-Mail: mandy.daub@ihk-potsdam.de, Internet: www.ihk-potsdam.de.

Anzeige