Blütenkönigin steht fest

Die Nachfolgerin für Christin Schiffner als Blütenkönigin steht fest. Die Bekanntgabe erfolgt aber erst Mitte April.

Werder (Havel), 16. März 2018 – Die Blütenkönigin zum 139. Baumblütenfest steht fest. Es gab mehrere Interessentinnen, letztlich scheiterten die Bewerbungen aber an dem Zeitaufwand, den die Baumblütenkönigin für ihr Amt aufwenden muss. Die Anzahl der Termine für die Repräsentation der Stadt veranlassten einige Arbeitgeber, ihr Einverständnis für die Bewerbung zu versagen. 60 bis 70 Termine sind zu absolvieren, nicht nur an den Wochenenden – da muss der Arbeitgeber schon einverstanden sein. Zur Rolle der neuen Baumblütenkönigin gehört die Teilnahme an Messen, Veranstaltungen, Präsentationen und weiteren Terminen, bei denen es um die Repräsentation der Stadt, des Obstbaus und der Wirtschaft geht. Außerdem eröffnet sie gemeinsam mit Bürgermeisterin Manuela Saß das 139. Baumblütenfest, das in diesem Jahr vom 28. April bis zum 6. Mai stattfinden wird.

Aber die Stadt wird eine Blütenkönigin haben – derzeit wird sie von der Jury, zu der Obstbauern der Stadt und Sponsoren des Baumblütenfestes gehören – fit gemacht für die schöne Aufgabe. 

„Wir haben eine tolle Bewerberin für das Amt gefunden. Ihre bestehenden Kenntnisse zur Stadtgeschichte, zum Obstbau, zur Fischerei, zum Weinbau und zum Blütenfest sowie zum Tourismus in der Stadt“, so der Stadtsprecher Henry Klix, „werden derzeit mit Hilfe der Jurymitglieder vertieft.

Die neue Blütenkönigin wird bei einer Pressekonferenz Mitte April öffentlich vorgestellt. Dort wird auch das Festprogramm bekanntgegeben.
Die Inthronisation der Blütenkönigin erfolgt beim Baumblütenball auf der Bismarckhöhe am Freitag vor dem Beginn des Festes, also am 27. April. (wsw)