Blutspenden – Engagement für die Heimatregion

Werder (Havel), 6. März 2018 – Die DRK-Blutspendedienste in Deutschland sorgen für eine sichere und gesicherte Versorgung mit Blut und Blutbestandteilen rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. Möglich ist dies nur durch das persönliche Engagement von knapp zwei Millionen DRK-Blutspenderinnen und -spendern.
Die nächsten Termine in Werder in der Carl-von-Ossietzky-Schule sind am 27. März, 8. und 29. Mai, jeweils zwischen 15.30 und 19 Uhr.

Regional spenden – regional helfen

Allein in Berlin und Brandenburg werden täglich 650 Blutspenden benötigt, um den Bedarf zu decken. Der halbe Liter Blut einer Vollblutspende wird weiter verarbeitet und in drei Bestandteile aufgetrennt, die nach ihrer Freigabe innerhalb von 24 Stunden nach der Spende für die Patientengabe bereitstehen.

Die DRK-Blutspendedienste arbeiten auf der Grundlage des Regionalprinzips, das heißt, Spender und Patienten, die auf die Blutprodukte angewiesen sind, kommen aus derselben Region. Jeder Spender hilft so direkt und unmittelbar einem Patienten in seiner Nachbarschaft. Für viele Spender ein starkes Argument für eine DRK-Blutspende.

In Berlin und Brandenburg versorgt der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost Patienten von insgesamt rund 93 Kliniken und 75 niedergelassenen Praxen und Medizinischen Versorgungszentren. (red/wsw)


Alle DRK-Blutspendetermine finden Sie unter www.blutspende.de (bitte das entsprechende Bundesland anklicken) oder über das Servicetelefon 0800 11 949 11 (kostenlos erreichbar aus dem Dt. Festnetz). Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen!