Brauchwasser für die Obstplantagen

Werder (Havel) – Die Obstbauern werden diese Nachricht mit großer Freude lesen: Bei der kommenden Stadtverordnetenversammlung am 14. Juli 2016 soll über den Entwurf für einen Gesellschaftervertrag der künftigen „Brauchwasser Werder GmbH“ entschieden werden.  Der Hauptausschuss hat dem von Bürgermeisterin Manuela Saß jetzt vorgelegten Entwurf bereits zugestimmt.
Weite Teile der Obstplantagen in den Ortsteilen Glindow, Plötzin und Plessow werden mit günstigem Wasser versorgt – der gesicherte Betrieb des Brauchwasserwerkes im Ortsteil Glindow ist nicht wegzudenken. Bislang war das immer maroder werdende Werk ein Eigenbetrieb der Stadt. Investitionen von rund einer Millionen Euro müssen getätigt werden, um die Betrieb zu sichern. Nun soll über eine GmbH mit weiteren Partnern – u.a. der Timo Wessels GmbH und der Havelfrucht Gmbh – gegründet werden.