Christin Schiffner ist die neue Baumblütenkönigin

Werder (Havel), 13. April 2017 – Sie ist eine bildhübsche, junge Frau, redegewandt, engagiert und dabei bescheiden, sie hat ein gewinnendes Lachen, denn sie strahlt mehr als dass sie lacht – sie kennt sich aus in Werder, hat die vielen Prüfungen um Obstbaumarten & Co. mit Bravour gemeistert – Christin ist wie geschaffen für das Amt der Baumblütenkönigin.

Vor wenigen Minuten wurde sie das erste Mal der Öffentlichkeit während der Pressekonferenz zum Baumblütenfest vorgestellt.

Wir durften Sie bereits im vergangenen Jahr bei einem Interview kennenlernen und waren von Anfang an begeistert von ihrer charmanten Art. Naheliegend, dass wir Sie damals schon fragten, warum sie sich nicht als Baumblütenkönigin bewirbt. Mit Blick auf ihre vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten war schnell klar, dass Christins Kalender gut gefüllt ist. Umso mehr freut sich das gesamte Wirsindwerder-Team, dass Christin am 28. April offziell den Thron der Baumblütenkönigin besteigen und das Amt von Cindy Linke übernehmen wird.

Seit zwei Jahren erst wohnt Christin mit ihrer Mutter in Werder, „aber die Familie stammt von hier“, erzählte sie uns damals.
Sie liebt die Stadt, das Frühjahr ist besonders schön und natürlich der Sommer, den sie meist in Wassernähe verbringt, denn es ist schon beachtlich, dass sie seit acht Jahren ehrenamtlich bei der Wasserwacht Potsdam tätig ist. Christin schwamm schon vor der Schulzeit als kleines Mädchen gut, war Leistungsschwimmerin, hörte damit in der 5. Klasse wieder auf. „Durch Zufall hörte ich vom Schwimmmeister in Geltow von der Wasserwacht – und jetzt bin ich auch schon so lange dabei“, erzählt sie. Als ausgebildete Rettungsschwimmerin kann sie nicht nur gut, sondern auch ausdauernd schwimmen und natürlich tauchen. Sie hat die Griffe gelernt, die man braucht, um Menschen im Wasser abzuschleppen.

„Tatsächlich ist das eine anspruchsvolle Ausbildung“, sagt sie. Aber das ist noch nicht alles. Sie hilft bei der Wasserwacht auch im Hintergrund. „Trainingslager organisieren, Listen führen, Kostenberechnungen …“ – Sie kann einiges aufzählen. „Mit Baywatch hat das alles gar nichts zu tun“, lacht sie.

Auch in der Berufsausbildung hat sie tolle Erfolge vorzuweisen. Mit einer Schülergruppe des Potsdamer Humboldt-Gymnasiums und mit ihrem Kollegen Lucas Meyer hat sie einen Spezial-Stadtplan für Flüchtlinge entwickelt, den es im Erstaufnahmelager der Landeshauptstadt gibt und der den Flüchtlingen wichtige Wege in der Stadt Potsdam aufzeigt. Dafür gab es für Christin und ihre engagierten Mitstreiter der Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg (LGB) den Ravenstein-Förderpreis zur Förderung des kartographischen Nachwuchses in der Bundesrepublik Deutschland. So viel Engagement bleibt nicht unbemerkt und so wurde Christin im vergangenen Jahr zum Sommerfest beim damaligen Bundespräsident Joachim Gauck ins Schloss Bellevue eingeladen. Die 21-jährige war überhaupt nicht aufgeregt, fühlte sich natürlich geehrt, aber wusste nicht so richtig, warum sie eingeladen wurde. „Andere machen viel mehr als ich“, stapelt sie ein bisschen tief.

Trotz ernst zu nehmender Konkurenz, immerhin vier weitere Damen haben sich auf das Blütenamt beworben, konnte sie die Jury von sich überzeugen. „Die Wahl ist uns nicht leicht gefallen“, sagt Jurymitglied Jacqueline Lorenz von Herbstreith & Fox. Aber niemand ist leer ausgegangen: Alle Bewerberinnen haben in diesem Jahr Gutscheine für Werderaner Einzelhändler bekommen. Das neue Wahlprozedere sei gut angenommen worden, so Jacqueline Lorenz. „Es hatten wieder mehr Bewerberinnen als in den vergangenen Jahren den Mut gefasst, es zu versuchen. Niemand hat mehr etwas dabei zu verlieren und ich hatte das Gefühl, wir hatten besonders bei der Fahrt durch die Plantagen einen sehr schönen gemeinsamen Tag“, so Jacqueline Lorenz. Dafür, dass sich wieder mehr junge Frauen um das schöne Amt beworben haben, hat sicherlich auch die Präsenz von Cindy Linke gesorgt. Mit viel Charme war Cindy ein Jahr lang unterwegs und hat unsere Stadt bestens repräsentiert!

Wir sind überzeugt, dass es eine gute Wahl war, freuen uns auf ein tolles Jahr mit Christin und sind uns sicher, dass sie alles ganz bravourös meistern wird.