Der KCW ist bereit … die närrische Saison beginnt

Am 11.11. beginnt die neue närrische Saison - diesmal nicht mit einem Besuch auf dem Schulhof der Carl-von-Ossietzky-Schule sondern bei den Senioren des AWO-Seniorenzentrums Wachtelwinkel. Foto: wsw

Werder (Havel), 6. November 2017 – Karneval – das sieht für die meisten Menschen außerhalb eines Karnevalsverein aus wie der pure Spaß und rumalbern ohne Sinn und Verstand. Das sagen die Karnevalisten, sie werden entsprechende Erfahrungen gemacht haben. „Wer allerdings dabei mal ernsthaft hinter die Kulissen schaut, erkennt schnell, das ist Arbeit. Hier müssen wie in einem Betrieb Menschen organisiert werden, Termine gemanagt, Räumlichkeiten zu einem Veranstaltungsort gestaltet werden. Dekoration, Technik, Musikanlage in einen Saal gebracht und professionell eingebaut werden. Die verschiedenen Tanzgarden über das ganze Jahr verteilt, trainiert, dabei muss, nicht zu vergessen, Jugendarbeit gemeistert werden. Gesangsgruppen müssen ihre Musik aussuchen, Texte schreiben und dann noch auswendig lernen und wenn möglich so gut es ein Laie kann, auf einer Bühne vor hunderten Menschen darbringen“ – sagt Bernd Neumann, der Pressechef des KCW. „Allein dieser Mut, der hier durch alle kleinen wie großen Laienkünstlern aufgebracht wird, gebührt hoher Respekt“.

Damit die Vorbereitungen einer solchen Veranstaltung auf viele Schultern verteilt werden kann, sei es im KCW üblich, Minister zu ernennen, die sich die Arbeit dann teilen dürfen. „In Anbetracht dessen, dass auch der KCW die Gleichberechtigung zwischen Frau und Mann lebt, ist es nun zum ersten Mal in der Geschichte des Vereins dazu gekommen, dass drei Frauen in einem karnevalistischen Akt zu Ministerinnen ernannt wurden“, informier Neumann.

„Riana Steinbach, Alexandra Schüning und Jeanette Bennua haben diese Ehre gerne angenommen und haben ab sofort alle Vergünstigungen eines Minister des Karnevalsclub Werder, nämlich – keine- !“

Riana Steinbach, Alexandra Schüning und Jeanette Bennua sind die ersten drei Ministerinnen in der Geschichte des KCW. Foto: KCW

Damit könne dann nun die 57. Saison des Vereins starten. Ende Oktober wurde der Grundstein dafür im Colonial-Cafe mit dem Kartenvorverkauf gelegt. „Große und kleine Jecken haben die Veranstaltung bei Sonnenschein durch kleine Darbietungen untermalt. Eine Premiere war der Gesang des Männerballetts. In Frack und Hut brachten sie, unter Leitung des bekannten Werderaner Barden Karsten Perenz, musikalische Geschichten aus Werder dar“.

Der offizielle Start in die 57. Saison beginnt am 11.11.2017 um 9:30 Uhr im AWO Seniorenzentrum Wachtelwinkel mit einem kleinen Programm für die Bewohner der Einrichtung, informiert der KCW. Im Anschluss wird die närrische Schar mit einem Umzug durch die Stadt auf die Insel zum Schützenhaus ziehen. Dort werden dann um 11:11 Uhr der Stadtschlüssel und auch die Stadtkasse karnevalistisch eingefordert und die offiziellen Prinzenpaare des KCW der Öffentlichkeit vorgestellt.

Natürlich wird auch in der 57. Saison des KCW der Stadtschlüssel eingefordert. Foto: wsw

Für die verrückten Karnevalisten wird es dann anstrengend, denn am 11.11.2017 um 19:19 Uhr startet abends gleich die große Freundesitzung. „Den Besucher erwartet ein Feuerwerk der Unterhaltung mit Beiträgen befreundeter Vereine. So ist z.B. der Karneval-Club Spandau 1985 e.V. und der Carnevalsclub Groß Kreutz 1961 e.V.im Programm vertreten. Es wird getanzt und gesungen, die Bütt gesprochen. Im Anschluss sind dann alle zum Tanz in den Morgen eingeladen“, kündigt Bernd Neumann an. (red)


Die Bewirtung wird durch die Wohlthat Entertainment GmbH gestaltet.
Eintrittskarten können auch in den Vorverkaufsstellen erworben werden:
Easy Moden und Reisen, Inh. André Duschka, Unter den Linden 4, 14542 Werder (Havel), Telefon 03327 43296, sowie Das Kartenhaus im Einkaufszentrum Werderpark, Auf dem Strengfeld 6, 14542 Werder (Havel), Telefon 03327-57 4641
Alle Infos, Bilder vom letzten Jahr und die Online-Kartenreservierung finden Sie auf der Website unter www.kcw-ev.de oder auf facebook.com unter Karnevalsclub Werder 1961 e.V..