Die Weihnachtsbäume brennen wieder!

Das wird ein Riesenspaß für die ganze Familie. Der Förderverein und die Freiwillige Feuerwehr Werder (Havel) laden zum traditionellen Weihnachtsbaumverbrennen ein. Alle Fotos: Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Werder (Havel)

Werder (Havel), 28. Dezember 2016 – Eine Veranstaltung, die sich in unserer Stadt in den vergangenen Jahren zum kleinen Volksfest entwickelt hat, ist das öffentliche Verbrennen der Weihnachtsbäume. Am 14. Januar 2017 heißt es zum zehnten Mal „Lasst die Bäume brennen!“.

Auch der Veranstalter, der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Werder (Havel), feiert sein zehnjähriges Bestehen im kommenden Jahr. Und dann noch 700 Jahre Werder … wenn das kein Grund ist, ein besonders schönes Feuer zu entfachen und mit der Familie oder Freunden einen schönen Nachmittag und Abend zu verbringen.

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Werder (Havel) e.V. und die Freiwillige Feuerwehr Werder (Havel) wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Werder (Havel) und den Gästen einen guten Rutsch ins neue Jahr, heißt es in einer Pressemitteilung.

„Wir möchten Sie schon heute zum ersten traditionellen Highlight im Jahr 2017 einladen. Zum Feiern gibt es 2017 genug Gründe und wir werden den ersten Höhepunkt bieten“, kündigen Förderverein und Freiwillige Feuerwehr an. Am Samstag, dem 14. Januar 2017, werden auf dem Hartplatz hinter dem Alten Brauhaus ein „gigantisches Feuer“, die DJ’s Timo & Danny und mit ihrer Livemusik die Werderaner Band „Extraleicht“ angekündigt.

Der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Werder (Havel) wird alle Interessierten um 15.30 Uhr an der Karl-Hagemeister-Grundschule zu einem Fackelumzug abholen und zum Festplatz mit Musik begleiten. Auch unterwegs kann man sich dem Fackelumzug noch anschließen. Begleitet wird der Fackelumzug durch die Jugendfeuerwehr. Um 16 Uhr wird das Feuer durch die Jugendfeuerwehr dann entfacht. Für die Wärme von innen wollen die Mitglieder und Unterstützer des Fördervereins mit heißen Getränken und warmen Speisen vom Grill sorgen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Gern hätten wir in diesem Jahr von unseren Gästen ein kleines Feedback. An den Verkaufsständen, wo wir wieder alles zu den bekannten moderaten Preisen anbieten, werden kleine Zettel liegen, die Sie bitte ausfüllen möchten und anschließend in den Behälter werfen. Aus allen abgegebenen Feedback-Bögen werden wir im Nachgang, unter Ausschluss des Rechtsweges, drei Gutscheine im Wert von 50 Euro verlosen“, wird vom Vorstand des Fördervereins angekündigt.

Natürlich gibt es auch  wieder den Knüppelteig am Stock über dem offenen Feuer, Kinderpunsch und heiße Waffeln – wie immer soll dieser Tag zum ersten Höhepunkt des Jahres in Werder werden.

Die ausgedienten Weihnachtsbäume können am 12. Januar 2017 an den Straßenrand gelegt werden. Die Abholung ist dann für den 13. Januar vorgesehen. Man kann seinen Baum aber zum Fest direkt mitbringen und selbst ins Feuer werfen. (red)


Der Reinerlös der Veranstaltung kommt der Freiwilligen Feuerwehr und der Jugendfeuerwehr Werder (Havel) zugute.