Edeka-Kunden spenden großzügig

Cheerleader-Trainer Torsten Richter nimmt den Scheck von Katrin Schneider, Inhaberin von Edeka Unser Markt Werder entgegen. Foto: wsw

Werder (Havel), 24. April 2018 – Edeka-Kunden haben ein Herz für den Sport. „Ich bin immer wieder wirklich sehr erfreut und überrascht, wie großzügig unsere Kunden sind“, sagt Katrin Schneider, die Inhaberin des Edeka – Unser Markt in der Blütenstadt. „Nachdem wir den Fußballern des Werderaner FC gerade erst 400 Euro überreichen konnten, kamen für die Cheerleader 500 Euro zusammen“. Darüber freute sich natürlich auch der Pirates-Trainer Torsten Richter, der für den Verein den Scheck entgegennahm.

Dass die Black Pirates jüngst Vizeweltmeister in Orlando wurden, hat die Kunden offensichtlich auch animiert, zu spenden. Das ist bei Edeka längst eine schöne Tradition – wer seinen Pfandbon beim Flaschenabgeben in den kleinen Kasten neben dem Pfandautomaten wirft, kann einen guten Zweck unterstützen. „Das machen wir gern“, sagt Katrin Schneider, es müsse eben nur bitte eine gemeinnützige Sache sein. Und viele Vereine haben diese Möglichkeit bereits genutzt, auf diese Weise auf ihr Anliegen aufmerksam zu machen und Unterstützung zu erhalten.

Wie Torsten Richter berichtet, würde das Geld als eine hoch willkommene Unterstützung beim Kauf von den so wichtigen Trainingsmatten für die Cheerleader genutzt. „Eine große Matte kostet über 1000, eine kleine rund 500 Euro“, informiert Torsten Richter. Ende März hatten sich die Cheerleader, die zum Handballverein Grün Weiß Werder gehören, bei ihrer Generalprobe in der heimischen Ernst-Haeckel-Sporthalle dem Werderaner Publikum präsentiert. Die Halle war voll besetzt – die Zuschauer begeistert. Wenn sich diese Begeisterung über die Leistungen dann über gespendete Pfandbons erneut zeigt, ist das doch das beste Zeichen dafür, dass die Werderaner ein Herz für den Sport in unserer Stadt haben. Momentan übrigens können die Pfandbons bei Edeka helfen, Schülerinnen und Schülern des Haeckel-Gymnasiums eine Reise nach China zu ermöglichen, um dort an dem Wettbewerb „Odyssee of the Mind“ teilzunehmen. (wsw)