Erstes Seminar zu Werders Stadtgeschichte mit großem Zuspruch

Dr. Kersting, Frau Kühlcke, Frau Dreznjak, Dr. Martin (v.l.), Quelle: KVHS

Werder (Havel), 8. Februar 2017 – Einen so großen Zuspruch erlebt die Kreisvolkshochschule in ihren Seminaren selten, sagt Indra Kühlcke, Leiterin der Kreisvolkshochschule Potsdam-Mittelmark. „Der Andrang für die am Montag gestartete Seminarreihe zu Werders Stadtgeschichte war enorm“, freut sich Dr. Baldur Martin, der die Seminarreihe anlässlich Werders 700-jährigem Stadtjubiläum angestoßen hat. Mit rund 60 interessierten Zuhörern war der Seminarraum der KVHS in Werder (Havel) mehr als voll besetzt, als Dr. Thomas Kersting, Leiter der Archäologischen Denkmalpflege beim Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege, im ersten Seminar einen Überblick über die ur- und frühgeschichtliche Besiedlung im Raum Werder gab.

Er berichtete auch über herausragende archäologische Funde, was so manch einen zu Spekulationen einlud, ob selbst vielleicht schon der eine oder andere Schatz beim Spaziergang entdeckt wurde. „Wenn Sie glauben, einen bedeutenden Fund gemacht zu haben, sprechen Sie uns an oder schicken uns Ihren Fund zu, dann können wir dies klären“, so Dr. Kersting, der sich Montagabend besonders über den direkten und so für ihn auch nicht alltäglichen  Austausch mit den Teilnehmern freute.

„Seit zwei Wochen können wir für die gesamte, insgesamt 8-teilige Seminarreihe bereits keine Vorbuchungen mehr annehmen, nur noch für einzelne Termine sind Buchungen möglich und für ein kleines Kontingent bieten wir nach wie vor eine Abendkasse an“, sagt Indra Kühlcke. Zwei kurzentschlossene Teilnehmer, die am Ende glücklich darüber waren, noch einen der begehrten Seminarplätze zu ergattern, hatten sogar eigene Klappstühle mitgebracht. „Die wurden dann aber nicht gebraucht“, lacht Darja Dreznjak von der Kreisvolkshochschule, die sich am Montag um die reibungslose Organisation gekümmert hat.

Die große Anzahl Interessierter zeige laut Dr. Martin, dass die populäre Vermittlung der Geschichte Werders auf Bedarf stößt. „Als größter Bildungsanbieter im Landkreis sind wir gerne bereit, weitere entsprechende Angebote zu unterbreiten“, so Frau Kühlcke.

Folgende Seminare finden noch statt:

  • Werder im Hochmittelalter.
    13. Februar, Dozent: Prof. Klaus Neitmann
  • Werder zur Zeit der Könige.
    20. Februar, Dozent: Dr. Baldur Martin
  • Werders Wein- und Obstbauern.
    27. Februar, Dozent: Dr. Manfred Lindicke
  • Werders Fischer, die älteste Innung.
    6. März, Dozent: Dr. Klaus Froh
  • Werder und das Militär.
    13. März, Dozent: Dr. Klaus Froh
  • Die Gaststätten Werders.
    20. März, Dozenten: Ursula Plank und Erhard Schulz
  • Werder 1945/1990 – zwei Umbrüche im 20. Jahrhundert.
    27. März, Dozent: Dr. Klaus-Peter Meißner

Die anderthalbstündigen Montags-Seminare beginnen jeweils um 19 Uhr in der Kreisvolkshochschule in Werder (Havel), Adolf-Damaschke-Straße 60, Raum 4. Die Teilnahme kostet jeweils 5 Euro, Voranmeldung für einzelne Seminare auf www.kvhs-pm.de oder Abendkasse. (red)