Festkonzert der Kreismusikschule

Werder (Havel), 24. Juni 2017 – Die Kreismusikschule Potsdam-Mittelmark gratuliert der Stadt Werder (Havel) mit einem außergewöhnlichen Festkonzert zum 700. Jubiläum. Am morgigen Sonntag, 25. Juni, werden ab 17 Uhr mehr als 100 Mitwirkende, herausragende Solisten, zahlreiche Preisträger von „Jugend musiziert“, Ensembles und zwei große Orchester den einzigartigen Festsaal auf der Bismarckhöhe zum Klingen und Schwingen bringen. Die Erlöse des Konzertes gehen an den Förderverein der Kreismusikschule.

Zum Auftakt spielt das Werderaner Tico-Tico-Orchester unter der Leitung von Gabriele Kwaschik. Tico Tico – der Name ist Programm und bedeutet Vielfalt. Tico Tico  ist mit ca. 35 Mitwirkenden das größte Orchester in der Region Werder, es musizieren junge und große Schüler, Studenten, Eltern und Großeltern gemeinsam. Zum Festkonzert bringt das Orchester u.a. das bekannte Palladio von Karl Jenkins, „Pomp and Circumstance“ von Edgar Elgar, zwei Lieder aus ihrem Max-Raabe-Programm und natürlich den brasilianischen Song „Tico Tico no Fubá“ von Zequinha de Abreu zu Gehör. Ganz neu in ihrem Programm ist nun „Tico Tico Alla Turca“, ein Arrangement von W.A. Mozart und Abreu.

Weiter geht es mit großen Talenten aus der Region Werder (Havel): Elias Weber spielt auf dem Flügel von Sergej Rachmaninow Polichinelle. Die Sängerin Amelie Pölzing, die zu Pfingsten am Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Paderborn teilgenommen hat, singt von Wolfgang Amadeus Mozart „Der Zauberer“ und von Reinhard Lakomy die „Mondsilbertaufe“ aus dem Traumzauberbaum. Bei Johannes Heintsch (Violine) und Elias Weber (Klavier) steht der „Ungarische Tanz“ von Johannes Brahms auf dem Programm. Nikita Gestrich, ein Ausnahmetalent auf dem Akkordeon und erster Preisträger beim Bundeswettbewerb in Kassel, wird mit Musik von dem russischen Komponisten Vladislav Solotarjev verzaubern.

Drei hervorragende Ensembles aus der Kreismusikschule bringen einzigartige Farben in das große Festkonzert: Das Gesangsensemble VocaBellas mit 14 jungen Sängern lässt das Publikum mit „Vois sur ton chemin“ und „Caresse sur l’océan“ in die Welt der Kinder des Monsieur Mathieu eintauchen.  Mit dabei sind zudem zwei Bläserensemble: das klassische Waldhornquartett und die Duke Brass Band – beide Ensembles haben beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Berlin die Höchstpunktzahl in ihren Kategorien Bläserensemble und Band und zusätzlich jeweils einen Sonderpreis gewonnen.

Zum Abschluss gibt es noch einmal ein großes Aufgebot an jungen Musikern: das Jugendblasorchester Kleinmachnow unter der Leitung von Martin Aust spielt zum Finale. Es ist das größte Orchester der Kreismusikschule und über die Grenzen Brandenburgs bekannt. Das Orchester ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe und Orchestertreffen. Mit rund 30 Auftritten im Jahr sind sie in der Öffentlichkeit sehr präsent und beliebt. Das Repertoire reicht von Filmmusik bis hin zur konzertanten und sinfonischen Blasmusik.

Einlass ist ab 16 Uhr bei stimmungsvoller Sambapercussion mit Bateria da Surpresa. Die Erlöse des Konzertes gehen an den Förderverein der Kreismusikschule.