Fußball in den Osterferien – das 1. Werderaner Fußballcamp

Werder (Havel), 3. April 2018 – Das 1. Werderaner Fußballcamp wurde heute morgen eröffnet. Die 56 Teilnehmer zwischen 6 und 13 Jahren bei der Premiere des einwöchigen Camps in den Osterferien konnten den Start gar nicht erwarten und wollten gleich loslegen.

Und so machten es die Redner zur Eröffnung nicht unnötig lang. Schirmherrin ist die Bürgermeisterin Manuela Saß, sie schickte die kleinen Fußballbegeisterten mit den Worten „Habt Spaß, Sport frei“ auf das Kunstrasen-Spielfeld des Arno-Franz-Sportplatzes.

Nachdem es im vergangenen Jahr erstmals gelungen sei, dass die Werderaner Karnevalsvereine gemeinsam zu einem Rosenmontagsball einladen, sei sie stolz, dass nun die drei großen Fußballvereine der Stadt bei der Nachwuchsförderung kooperieren, so Saß, die mit einem Augenzwinkern auf die bekannten alten Animositäten zwischen den Ortsteilen verweist. „Das ist aber glücklicherweise Geschichte“. Beim Fußballcamp könnten die Kinder lernen, dass die Spieler gegnerischer Mannschaften auch gute Freunde werden können. Der Fußballworkshop richte sich nicht nur an Vereinsspieler. „Er gibt allen Kindern die Möglichkeit, in den Ferien sportlich unterwegs zu sein, statt an der Spielekonsole zu sitzen“.

Das Camp wird erstmals vom Werderaner FC Viktoria, der SG Töplitz und der Eintracht Glindow veranstaltet. In der Vergangenheit hatten sowohl Hertha BSC als auch die Fußballschule Anderbrügge bereits ähnliche Camps veranstaltet. Doch durch den Zusammenschluss der drei Vereine ist es gelungen, die Kräfte so zu bündeln, dass die Stadt Werder (Havel) selbst ein hochwertiges Camp auf die Beine stellen konnte. Es wird nicht nur Fußballwissen weitergegeben, auch der Fun-Faktor kommt nicht zu kurz. Im Begleitprogramm gibt es u.a. eine Fahrt zu Hertha nach Berlin.

„Die Kids sind nach ihren Fähigkeiten aufgeteilt“, erläutert Chef-Organisator Klaus-Dieter Bartsch, der sichtlich stolz über den Erfolg des Camps ist: „Eine tolle Teilnehmerzahl“. Außerdem freue er sich sehr über die Großzügigkeit der Sponsoren und die Mithilfe aus allen drei beteiligten Vereinen bei der Vorbereitung und Durchführung.

Während Bartsch auf den Spaßfaktor, die Bewegung an frischer Luft und die Qualität der Trainer und Betreuer verweist, ist sich Thomas Richter, WFC-Trainer der erfolgreichen F-Junioren, sicher, dass „so ein Camp auch zusammenschweißt“. „Die Kinder lernen sich kennen, kommen gemeinsam weiter und haben die Chance, echten Teamgeist zu entwickeln.“ (wsw)

Ein Herz für den Sport in der Heimatstadt

Die KFZ Service Glüse GmbH und Continental Reifen sind Hauptsponsor des 1. Fußballcamps in Werder(Havel). Obst, Getränke und Fingerfood werden von Katrin Schneider (Edeka) zur Verfügung gestellt, Mittagessen und Getränke für alle am Mittwoch gibt es im „Kleinen Seerestaurant“ bei Petra Kleine, außerdem ein „Moppel- und Mücke-Event“ mit Musik, Bewegung, Lesung und einer Hörprobe aus dem neuen Hörspiel mit der Autorin Christine Pohl und Katja Ledder, regio-bus Potsdam-Mittelmark fährt die Kids nach Berlin zum Hertha-Stadion … viele Sponsoren unterstützen das 1. Werderaner Fußballcamp. Wie Klaus-Dieter Bartsch berichtet, hat auch die Fleischerei Joppe für das Grillfest am Freitag zum Abschluss des Camps ihre umfängliche Unterstützung zugesagt.