Geschichte lebendig halten

Die Werderaner Autorin Ingeborg Lauwaßer (vorn links) und die Lehrerin Antje Buchwald unterstützen und motivieren die Gymnasiasten der Haeckel-Schule - hier bei einer Besprechung. Foto: wsw

Werder (Havel), 12. März 2018 – Mehr als ein Jahr Recherche – da soll es nicht bei einer Seminararbeit und einem Vortrag bleiben. Fünf Schülerinnen und ein Schüler des Haeckel-Gymnasiums hatten sich anlässlich „700 Jahre Werder“ auf Spurensuche begeben. „Werder im Wandel der Zeit“ galt es zu erkunden – und die Blütenstadt hat ja einiges zu bieten. Phantastische Arbeit haben die Gymnasiasten geschrieben – lebendig, faktenreich und interessant auch für Nicht-Werderaner. Bereits nach dem öffentlichen Vortrag anlässlich eines Kolloquiums im Schützenhaus stand fest: Diese Arbeiten müssen als Buch erscheinen. Umgesetzt werden konnte der Plan derweil bislang nicht – woher sollen die Schüler das nötige Geld für Lektorat, Layout und Druck nehmen?

Ingeborg Lauwaßer, die selbst schon einige Erfahrungen mit den von ihr geschriebenen Büchern sammeln konnte, unterstützte die Jugendlichen von Anfang an. Und besonders in der Lehrerin Antje Buchwald haben die Gymnasiasten, die inzwischen in den Abi-Prüfungen stecken, eine engagierte Motivatorin und Begleiterin.

Das Buch ist inzwischen druckfertig – aber immer noch fehlen die Euros, um das Projekt zu verwirklichen. Ein Flyer entstand, Briefe und Mails wurden geschrieben und viele Gespräche geführt, um für das Projekt zu werben. Für den 17. März haben Jana Pifrement, Charlotte Thimme, Sinja Blohm, Wiebke Felten, Merle Förster und Carl Weiland nun einen Kuchenbasar im Einkaufszentrum Werderpark angekündigt. Auch auf dem Konto ist jede Spende willkommen! (wsw)


Förderverein Haeckel-Gymnasium e.V., Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam, IBAN DE77 1605 0000 35280106 13 – Kennwort Buchprojekt 700 Jahre Werder