Hallo, ich bin Otto Karl – der 25000.

Die ganze Familie: Mutter Rita Berner, Sohn Nick mit seiner Partnerin Diana Marzahn und Baby Otto Karl sowie Vater Wolfgang Berner. Es fehlt Dianas Tochter Marla - sie geht in Potsdam zur Schule.

Werder (Havel), 14. Dezember 2016 – Auf dem Fischerhof Berner in Werder (Havel) an der Phöbener Chaussee ticken die Uhren jetzt anders. Der kleine Otto Karl veränderte mit seiner Geburt am 3. November 2016 das Leben der ganzen Familie. Die Eltern Diana Marzahn und Nick Berner sind überglücklich – geplant war der Zuwachs nicht, jetzt ist er natürlich hoch willkommen.

nick_berner_baby5Seine Geburt ist aber auch ein Meilenstein für die Stadt Werder: Otto Karl ist der 25 000. Einwohner der Blütenstadt. Bürgermeisterin Manuela Saß hat heute Otto Karl willkommen geheißen – mit Blumen für die Mama, einer Windeltorte und einer süßen kleinen Shirt/Weste-Kombination, auf der der Name und der schöne Anlass sowie das Stadtwappen vom Stickcenter Karin Wagener verewigt wurde. „Die Windeltorte ist für den Papa“, überreichte Manuela Saß das Geschenk Nick Berner mit einem Augenzwinkern. Aber das Windeln bereitet ihm keine Probleme.

nick_berner_baby_sassnick_berner_baby37Dass der Nachwuchs die Stadt auf 25 000 Einwohner wachsen lässt, hat das Paar auf dem jüngsten Weihnachtsmarkt auf der Inselstadt erfahren. Dort hatte Bürgermeisterin Manuela Saß – Stammkundin beim Fischer – die Familie begrüßte und unter dem Siegel der Verschwiegenheit erklärt, das Otto Karl bald Besuch von ihr und der Presse bekommen wird. „Wir waren freudig überrascht“, sagt Nick Berner. Für Nick Berner ist es das erste Kind, Diana Marzahn hat eine bereits 14-jährige Tochter mit in die Familie gebracht. Marla besucht in einer Potsdamer Schule die 9. Klasse und ist, wie Nick Berner bestätigt, eine liebevolle große Schwester. Bislang wohnte das Paar nicht gemeinsam – als die Vergrößerung der Familie bekannt wurde, haben Diana und Nick Nägel mit Köpfen gemacht. In kürzester Frist wurde ein Teil des Hauses zu einer lichtdurchfluteten großen Wohnung um- und ausgebaut. Alles wurde pünktlich fertig, wie beide berichten und jetzt wohnen alle gemeinsam in Werder auf dem Fischerhof, wo Otto Karl sicher eine naturverbundene Kindheit erleben wird. Opa Wolfgang Berner und Oma Rita sind ebenso glücklich über das Enkelkind. Mit Rita Berner, die ja bis zur Rente Kindergärtnerin in Werder war, hat Diana nicht nur eine liebevolle Oma für Otto Karl sondern auch eine kompetente Ratgeberin und Unterstützerin.

nick_berner_baby7Der kleine Otto Karl sei lebhaft und fröhlich, werde abends häufig munter, wenn die Eltern schlafen gehen wollen, sagt Diana Marzahn, die in Potsdam als Rechtsanwaltsfachangestellte arbeitet und nach dem Babyjahr auch weiter arbeiten will. Demnächst soll Otto Karl auch seine erste Fischerkahnfahrt erleben. Nick Berner hofft natürlich ebenso wie sein Vater, dass der Junge irgendwann die Fischerei übernehmen wird. Wenn sich zeigt, dass Otto Karl andere Talente hat, werde man dem Schicksal aber seinen Lauf lassen, wie Nick Berner betont.

nick_berner_baby26Bürgermeisterin Manuela Saß betonte, dass mit Otto Karl der 25 000. Einwohner vonseiten des Rathauses nunmehr amtlich festgestellt sein. Vermutlich gebe es sogar bereits deutlich mehr als 25 000 Einwohner in Werder. Doch ausgerechnet in dem Jahr, in dem die Blütenstadt diese wichtige Schwelle überschritten hat, sind vom Landesamt für Statistik Berlin-Brandenburg keine Daten zu erhalten.

Die letzte Zahl vom Landesamt für Statistik stammt vom 31.12.2015, da hatte Werder demnach 24 865 Einwohner (zum Vergleich 31.12.2006: 23145). Versuche der Stadt, die Zahl im Jahresverlauf zu aktualisieren, scheiterten. Vom Landesamt für Statistik gab es dazu, zuletzt mit Datum vom 8. Dezember, die Auskunft, dass bei den Bevölkerungsdaten mit Verzögerungen von mehreren Monaten zu rechnen ist.

Laut der Einwohnerstatistik, die vom Werderaner Einwohnermeldeamt selbst geführt wird, wurde der 25 000. Einwohner sogar schon vor dem Jahreswechsel 2015/16 erreicht. Zum 3.11.2016, dem Geburtstag von Otto Karl, waren es wohl schon 25 650 Einwohner. Mit Otto Karl sei nun das Wachstum Werders für alle dokumentiert.


nick_berner_raeucherfischSeit dem 1. Januar 1991 ist der Fischereibetrieb an der Havel kurz vor der Autobahn in Familienhand. Wolfgang Berner erlernte von 1967 bis 1970 den Beruf des Binnenfischers und war von 1974 bis 1990 in der Fischereigenossenschaft Werder tätig und auch deren Vorsitzender war. Nach deren Auflösung 1990 war der Weg durch den Kauf des Fischereirechts auf der Havel frei und seit 25 Jahren ist der Fischerhof an der Havel beliebter Anlaufpunkt für Fischliebhaber in Werder (Havel) und Umgebung. Dort gibt es auch einen rund zwei Hektar großen Angelteich, es gibt fangfrischen Fisch, Berner räuchert aber auch selbst, zugekaufte Ware wird im Ofen auf dem Hof zu leckerem und beliebtem Räucherfisch. Viele Restaurants in der Region wissen die Qualität zu schätzen und lassen sich von Berners beliefern. Der Imbiss auf dem Gelände ist täglich geöffnet, es gibt ausreichend Parkplätze und wer noch für Silvester Fisch bestellen möchte, kann dies bei Nick Berner unter 03327 43 446 oder 0175 52 17 386 machen. (low/red)