Info-Abend in der Tierarztpraxis

Werder (Havel), 27. Oktober 2016 – Gestern Abend fand in der Tierarztpraxis in den Havelauen in der Mielestraße ein erster Informationsabend für Hundebesitzer statt. Thema war „Impfung – wieso, weshalb, warum?“.

Und Kekse hatte dabei eindeutig einen großen Auftritt. Die kleine Mischlingshündin, knapp fünf Monate alt, versuchte nämlich mit einigem Erfolg, alle Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Das gelang ihr mühelos – knurren, bellen, jaulen. Es dauerte fast eine halbe Stunde, bis sie sich – einigermaßen – beruhigt hatte. Kekse ist erst sein ein paar Wochen in Deutschland. Das aus einem spanischen Tierheim adoptierte Hundemädchen muss noch viel lernen. Andere Hunde glänzten hingegen mit bravem Verhalten, machten bereitwillig Sitz und Platz und blieben dann auch – trotz aller verständlichen Aufregung – sitzen. Kekse beruhigte sich erst, als sie den fast gleichaltrigen Bosco kennen lernte. Ein ganz hübscher künftiger Jagdhund, dessen Entspanntheit sich endlich auch auf die quirlige Kekse übertrug.

Den interessanten Ausführungen von Dr. Matteo Penzholz folgten aber alle rund 20 Gäste des Abends. Schließlich fasste der Kollege von Dr. Inga Vetrella-Paare fachlich kompetent und nachvollziehbar alle Gründe zusammen, warum die Impfungen für die Hunde sinnvoll und wichtig sind. Informationen zu den bedeutendsten und zum Teil lebensgefährlichen Infektionskrankheiten des Hundes wie beispielsweise Leptospirose gab Dr. Matteo Penzholz ebenso wie Informationen zur Verfahrensweise bei den Impfungen, die zur täglichen Routinepraxis gehören. Dr. Inga Vetrella-Paare ergänzte den Vortrag und ging auf Fragen der Gäste ein. Immerhin gibt es Fälle, in denen Krankheiten vom Hund auf den Menschen übertragen werden können. Bei aller Vorsicht – wirksamer Schutz bietet nur die Impfung.

Während des Abends wurden Getränke und Häppchen gereicht, die Mitarbeiterinnen der Praxis kümmerten sich liebevoll um alle Zwei- und Vierbeiner. In der Fragestunde ging es dann nicht mehr nur ums Impfen. Vetrella-Paare und Penzholz gingen ausführlich auf die verschiedenen Themen ein –  Ernährung, Verhalten, Krankheiten, Vergiftungen. Gerade Giftköder seien eine große Gefahr, weiß Dr. Vetrella-Paare aus Erfahrung. Und derzeit scheint ja in Werder ein Hundefeind sein Unwesen zu treiben, der Giftköder auslegt. Bei Vergiftungserscheinungen sollte ohne lange zu warten der Tierarzt aufgesucht werden, rät Dr. Vetrella-Paare.

So manchem Hundehalter wurden Fragen beantwortet, die er sich so vielleicht noch gar nicht gestellt hatte. Ein rundum gelungener und geselliger Abend, wie Vetrella-Paare resümierte, der Auftakt zu einer Reihe von Informationsabenden war. Natürlich steht das Team der Praxis jederzeit für Fragen zur Verfügung.

Und auch für Kekse war das ein wichtiger Abend, um ihre Sozialisation voran zu bringen. Bei der abschließenden Spielrunde in der Praxis mit den anderen Hunden ging es dann schon ganz gut. Aber am Samstag wird sie dann den nächsten Schritt machen: beim Welpentreff ab 13.30 Uhr in der Hundeschule Werder.