Ingenieure: Spannende Karriere für vielfältige Talente

Werder (Havel), 9. März 2017 – Mit „Ingenieure treffen Schule“ initiiert die Brandenburgische Ingenieurkammer seit sechs Jahren eine Veranstaltungsreihe, die sich direkt an Schüler wendet, die noch im Schulprozess, aber bereits in der ernsthaften Phase der Berufsfindung stehen. Anfang dieser Woche stellte die Brandenburgische Ingenieurkammer sowie die Technische Hochschule Brandenburg Schülerinnen und Schülern verschiedener Oberstufenzentren (OSZ) und Gymnasien Brandenburgs am OSZ Werder (Havel) den Beruf des Ingenieurs in seiner Vielfalt vor.

Diese Veranstaltung verfolgte das Ziel, bei den 10 – 12-Klässlern durch lebendige Informationen von Fachleuten das Interesse für dieses Berufsbild zu wecken, die Vielzahl der Möglichkeiten, Perspektiven und Entwicklungswege aufzuzeigen und natürlich auch in jungen Kreisen das Berufsbild des Ingenieurs zu stärken und zu platzieren.

Im ersten Teil der Veranstaltung erhielten die jungen Leute anhand eines regionalen Projektes praktische Informationen zu den verschiedenen Fachgebieten und Aufgaben des Ingenieurs. Alle größeren Objekte des Industriebaus, Hochbaus, Verkehrs- und Tiefbaus erfordern den Einsatz von Bauingenieuren. Ihr Expertenwissen ist in der Planungs- und Projektierungsphase, in der Durchführungsphase und schließlich in der Schlussphase zur Kontrolle und Dokumentation der Ergebnisse gefragt.
Im zweiten Block informierten Vertreter der Technischen Hochschule Brandenburg (THB) die jungen Leute darüber, wie sie erfolgreich ins Ingenieurstudium starten und was Smartphones mit Ingenieurwesen zu tun haben. Fragen der Schüler waren willkommen.
Neben Kammerpräsident Matthias Krebs begrüßte auch die Bürgermeisterin von Werder (Havel), Manuela Saß, die Schüler.

Zur Kampagne „Ingenieure treffen Schule“ stellt die BBIK eine Begleitbroschüre „Spannende Karriere für vielfältige Talente“ mit einem umfassenden Überblick über die Perspektiven und Möglichkeiten des Ingenieurwesens für Jungen und Mädchen gleichermaßen zur Verfügung und kann von Schulen, Gymnasien und Oberstufenzentren des Landes Brandenburg kostenfrei bei der Brandenburgischen Ingenieurkammer unter info@bbik.de in der gewünschten Stückzahl angefordert werden. (red)


Hintergrund zur BBIK:
Die Brandenburgische Ingenieurkammer vertritt ihre Mitglieder und die in Verbänden oder Vereinen nichtorganisierten Ingenieure aller Ausbildungsrichtungen im Land Brandenburg und auf Bundesebene. Derzeitig ist das Bild der Kammer durch die im Bauwesen tätigen Ingenieure geprägt.

In einer Körperschaft des öffentlichen Rechts, geschaffen durch ein Gesetz des Landes Brandenburg, praktiziert die Kammer durch den freiwilligen Zusammenschluss die berufsständische Selbstverwaltung, nimmt einerseits staatliche Aufgaben wahr und wirkt andererseits als Interessenvertreter und Dienstleister der Mitglieder. Sie versteht sich als Vertreter aller Berufsträger des Ingenieurwesens. Diesen Auftrag verwirklicht die BBIK durch die Arbeit und Mitwirkung in Politik, Wirtschaft und Kultur des Landes Brandenburg.

Ansehen, Wertschätzung und Rolle der Ingenieure in der Gesellschaft werden durch ihre ingenieurtechnischen Leistungen, ihre Innovationskraft, ihre Verantwortungswahrnehmung und gesellschaftliche Aktivität geprägt. Die Brandenburgische Ingenieurkammer und ihre Mitglieder sind den berufsständischen und berufsethischen Grundsätzen des „Ingenieurkodex“ verpflichtet.

www.bbik.de