Judo und das leckerstes Eis aus Werder von Dolci e Gelati

Werder (Havel), 26. Mai 2017 – Kürzlich haben wir bereits über Werders „kleine“ große Talente berichtet. Und hier können wir nach Bjarne Lindicke das nächste Talent vorstellen: Paula Rouvel. Und wieder sind wir stolz, in einer Stadt zu wohnen, die so sportliche Kinder hat.

Mit neuem Judoanzug und neuem Sponsor, dem besten italienischen Eis auf Werders Insel Dolci e Gelati, startete die 11-jährige Paula aus Werder jetzt durch.

Zu Beginn ging es an die Ostsee. Am 29. und 30. April 2017 fand der traditionelle Ostsee-Cup in Rostock statt. An beiden Turniertagen kämpften 456 Sportler für die insgesamt 49 vertretenen Vereine aus sieben Bundesländern um die Platzierungen. Mit zwei souveränen Siegen sicherte sich Paula Platz 1 an diesem Wochenende. Mit einem Pokal ging es zurück Richtung Werder.

Dies war die Probe und Vorbereitung für den wohl wichtigsten Wettkampf im Jahr – Erfurt stand auf dem Plan.

Die Besten der Besten im Nachwuchsbereich trafen sich am 7. Mai 2017 in Erfurt. Teilnehmer aus In- und Ausland bei der 25. Auflage sind ein echter Gradmesser für den Nachwuchs. Der Einmarsch der knapp 400 Sportler aus mehr als 100 deutschen Vereinen, aber auch Clubs aus Israel, den Niederlanden, Ungarn, Schweden, Polen und der Tschechischen Republik sorgten beim Publikum für Gänsehaut. Alle Vereine schickten ihre Asse in der thüringischen Landeshauptstadt an den Start.

Im weiblichen Bereich der U13 bis 44 kg startete Paula für den UJKC Potsdam. 18 Starter in dieser Gewichtsklasse bedeuteten ein großes Teilnehmerfeld. Mit zwei Siegen kämpfte sich Paula in der Hauptrunde ins Halbfinale. Ihr zweiter Kampf dauerte kurze 0:14 Sekunden von maximal drei Minuten Kampfzeit; ein Achtungszeichen. Es folgte der Kampf um den Einzug ins Finale, in dem sich Paula der späteren Zweitplatzierten geschlagen geben musste. Es ging anschließend um den Kampf um Platz Drei. Der Druck war enorm und es hieß, alle Kraftreserven zu aktivieren. Paula verpasste mit dem fünften Platz den Sprung aufs Siegertreppchen nur knapp. Wenn Paula auch wahnsinnig enttäuscht und mit Tränen von der Matte ging, so bleibt doch festzuhalten, einen fünften Rang in einem der größten Nachwuchsturniere erzielt zu haben. Die Mannschaft vom UJKC Potsdam belegte in der Mannschaftswertung den dritten Platz in der U13.

Zwei Wochen Pause, regenerieren und Kräfte sammeln, denn die Landeseinzelmeisterschaften in Ludwigsfelde standen am 20. Mai 2017 auf den Plan.

Die letzten Wochen zerrten wahnsinnig. Ein gebrochener Zeh, verbunden mit Schmerzen und Tapes machten Paula zu schaffen. Gewicht halten und den Schulalltag meistern bei dreimal Judo-Training die Woche plus Konditionstraining. Das alles meistert Paula ohne Murren und Meckern, beißt, wenn es drauf ankommt, die Zähne zusammen.

Bei den Landesmeisterschaften musste sich Paula ihrer Dauerkonkurrentin geschlagen geben und das in den letzten 20 Sekunden des Kampfzeit. Am Ende reichte es mit zwei Siegen fürs dritte Treppchen. Drittplatzierte bei den Landesmeisterschaften des Landes Brandenburg – herzlichen Glückwunsch.

Was am Ende bleibt: der neue Judo-Anzug ist super. Und egal, wie die Wettkämpfe ausgehen, sie führen alle zum gleichen Ziel – zur Familie Farruggios, den Inhabern von Dolci e Gelati und einem leckeren Eis als Belohnung und dem damit verbundenen Gefühl, wieder zu Hause zu sein – in Werder. Danke für eure Unterstützung. (FB)