Keramik und Malerei in der Stadtgalerie

Hans-Georg Käberich und Corinna Dahme bei der Eröffnung der Ausstellung im Kunstgeschoss. Foto: wsw

Werder (Havel), 7. Februar 2018 – Wieder ist es dem Kurator Frank W. Weber gelungen, mit der aktuellen Schau in der Stadtgalerie zwei Künstler zusammen zu bringen und ihre Werke harmonierend und ergänzend zu präsentieren. Mit der Doppelausstellung „pas de deux I“ ist derzeit die erste Ausstellung im Jubiläumsjahr des Kunstgeschosses zu sehen.

Zur Vernissage kamen viele Gäste, um sich die keramischen Objekte von Corinna Dahme und die Malerei von Hans-Georg Käberich anzuschauen. „Im zehnten Jahr ihres Bestehens erfreut sich die Stadtgalerie weiter steigender Beliebtheit bei den Werderanern und ihren Gästen“, sagte Bürgermeisterin Manuela Saß zur Eröffnung. Auch das Publikum und die Künstler waren voll des Lobes über das Engagement der Stadt und die Ausstellung, einige dokumentierten es schriftlich im Gästebuch.

Wie berichtet, kannten sich die beiden Protagonisten vorher nicht – bei dem „Schritt zu zweit“ in der Stadtgalerie wurden beide schnell von dem Konzept überzeugt und auf positive Art überrascht. Die Keramiken von Corinna Dahme ergänzen sich ausgezeichnet mit den Gemälden von Hans-Georg Käberich.

Im November soll das zehnjährige Bestehen des Kunstgeschosses mit einer besonderen Ausstellung mit Werken aus dem Fundus der Stadtgalerie eröffnet werden, denn jeder Aussteller hat ein Werk in Werder (Havel)  belassen „Die Liste der Künstler und Künstlerinnen ist lang und auch bedeutend“, so Frank W. Weber. Fast 100 Kunstwerke sind so zusammengekommen.

Kurator der Stadtgalerie ist seit dem Start im Jahr 2008 der Werderaner bildende & konzeptionelle Künstler und Kunstdozent Frank W. Weber. Er kündigte bei seiner Laudatio an, dass es in diesem Jahr ab Juli eine weitere Doppelausstellung „Pas de deux II“  mit keramischen Objekten von Wolfram Boden aus Colditz und kleinformatiger Malerei der schwedischen Künstlerin Ann-Louise Schwieger geben wird. Schwieger, die teilweise auch in Töplitz lebt, ist wie Frank W. Weber Mitglied der Künstlergruppe „Werderaner Galgenvögel“.

Insgesamt wird es in diesem Jahr fünf Ausstellungen im Kunst-Geschoss geben. Die „3. Bestandsaufnahme Textilkunst und Kunsthandwerk“ soll dann im Januar 2019 eröffnet werden. (wh/wsw)


Die Ausstellung „pas de deux I“ ist bis 25. März im Kunst-Geschoss in Werder (Havel), Uferstraße 10, geöffnet. Öffnungszeiten sind Donnerstag, Samstag, Sonntag von 13 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei