Kulturelle Bildung: Jetzt Anträge einreichen

Potsdam, 2. November 2017 – Das Kulturministerium fördert auch 2018 wieder Vorhaben und Projekte in der Kulturellen Bildung. Für das Förderprogramm stehen 200.000 Euro zur Verfügung; ab sofort können Anträge gestellt werden.

Kulturministerin Martina Münch erklärt: „Kulturelle Bildung legt die Basis, um an Kultur teilzuhaben und weckt Freude und Faszination für künstlerisch-kreatives Schaffen. Kulturelle Bildung ist daher einer der Schwerpunkte der kulturpolitischen Strategie des Landes. Alle großen Kulturinstitutionen und viele kleinere Einrichtungen sowie zahlreiche Künstler bieten Projekte zur kulturellen Bildung an. Mit der Plattform Kulturelle Bildung haben wir ein aktives Netzwerk, in dem mehr als 90 kulturelle und kulturpädagogische Einrichtungen sowie Künstlerinnen und Künstler engagiert sind.“

Das Förderprogramm Kulturelle Bildung des Landes Brandenburg richtet sich gleichermaßen an Kitas, Grundschulen, Kommunen, Kultureinrichtungen, Vereine, Verbände sowie Künstlerinnen und Künstler. Die Projekte sollen dabei im Land Brandenburg lebende Menschen aller Generationen ansprechen und Zugänge zu Angeboten kultureller Bildung eröffnen. Anträge können bis zum 5. Januar 2018 direkt an die Plattform Kulturelle Bildung Brandenburg gerichtet werden. Zudem besteht auch die Möglichkeit, bis 15.Juni 2018 einen Antrag für die zweite Förderrunde 2018 einzureichen.

Im laufenden Jahr werden insgesamt 37 lokale Projekte sowie 4 landesweite Modellprojekte mit insgesamt ebenfalls 200.000 Euro gefördert. Vertreten sind die Genres Theater, bildende Kunst, Musik, Literatur, Medien, Film, Museumspädagogik, Baukultur, Archäologie, Zirkus und Fotografie. „Das Förderprogramm wirkt im ganzen Land. Ich freue mich daher sehr, dass wir auch 2018 im gleichen Umfang Mittel für Projekte in der kulturellen Bildung zur Verfügung stellen können“, so Ministerin Münch. (red)


Die Plattform Kulturelle Bildung Brandenburg wurde 2010 als Projekt der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte gGmbH in Trägerschaft des Vereins Kulturland Brandenburg gegründet, 2013 wurden die Regionalbüros in Potsdam, Eberswalde und Lübbenau aufgebaut.

Als Service- und Vernetzungsstelle für Akteure der kulturellen Bildung initiiert und begleitet sie Projekte der kulturellen Bildung, berät zu Finanzierungsmöglichkeiten, bietet bedarfsorientierte Weiterbildungsveranstaltungen an und vernetzt potenzielle Partnerinnen und Partner miteinander. Das Kulturministerium unterstützt die Plattform und die drei Regionalbüros in diesem Jahr mit rund 126.000 Euro. Eine weitere Förderung erfolgt im Rahmen des Projektes „Erproben, Vernetzen, Verankern – Kulturelle Bildung in der Fläche an Schulen“ von der Stiftung Mercator, die das dreijährige Projekt mit 500.000 Euro fördert.
Weitere Informationen zur Antragstellung: http://www.plattformkulturellebildung.de/forderung-antragstellung/