Lange Nacht der Schuldnerberatung am 24. April 2017

Werder (Havel), 12. April 2017 – Schichtarbeit, Überstunden, Kinder- oder Angehörigenbetreuung. Es gibt viele Gründe, dass die Öffnungszeiten einer Schuldnerberatung nicht ausreichen. Obwohl die Beratungsstelle für Überschuldete des AWO Bezirksverbandes Potsdam e.V. schon an vier Tagen in der Woche von 8 Uhr bis 18 Uhr erreichbar ist.
Am Montag, den 24. April 2017 ist es deshalb wieder soweit: Die Beratungsstelle ist bis spät in den Abend hinein, bis 23 Uhr geöffnet.
Seit nunmehr fünf Jahren führen die Berater der AWO Beratungsstelle für Überschuldete in der Eisenbahnstraße 1 in 14542 Werder/Havel regelmäßig die Lange Nacht der Schuldnerberatung durch.
In den letzten Jahren nahmen viele Ratsuchende das Angebot dankbar an. Sei es, so Aline Liebenow, Leiterin der Beratungsstelle für Überschuldete, um sich ganz allgemein über das Thema „Schulden“ beraten zu lassen oder auch, dass die gesamte Familie einmal zusammen in die Beratung kommen konnte, um die finanzielle Gesamtsituation zu besprechen. „Die Fragen und Probleme unserer Ratsuchenden sind vielfältig: Pfändungsschutzkonto, Handyschulden etc. Wir helfen kompetent und kostenlos“, so die Leiterin Liebenow.
Die Beratungsstelle für Überschuldete ist seit dem Jahr 1999 eine aktive und anerkannte Beratungsstelle. Anonymität, Verschwiegenheit und eine kostenlose Beratung zählen zum Selbstverständnis des Teams. Neben der klassischen Schuldnerberatung und Verhandlungen mit den Gläubigern, wird auch zu Verbraucherinsolvenzverfahren beraten und unterstützt, sowie Präventionsveranstaltungen angeboten. Wer nicht persönlich in der Beratungsstelle vorsprechen kann, hat die Möglichkeit sich im Internet unter awo-potsdam.de online beraten zu lassen.


Kontakt:
AWO Bezirksverband Potsdam e.V.,
Anschrift: Neuendorfer Straße 39a, 14480 Potsdam, Tel.: 0331 73041770, Fax: 0331 73041780
E-Mail: info@awo-potsdam.de