Lea Streisand heute in der Stadtbibliothek

Lea Streisand. Foto: Gerald von Foris

Werder (Havel), 30. November 2016 – Lea Streisand liest heute Abend in der Stadtbibliothek aus ihrem neuen Buch „Im Sommer wieder Fahrrad“. Beginn in der Brandenburger Straße 1a ist um 19 Uhr. „Ich freue mich auf die Lesung in Werder“, so Lea Streisand.

„Den Anlass zum Schreiben gab, dass ich die Geschichte meiner Großmutter schon immer aufschreiben wollte und nun die Zeit reif war und der passende Rahmen gefunden“, sagt Lea Streisand. „Alle meine Texte sind zu 150 Prozent autobiografisch. Die ganze Wahrheit und noch was dazu.“

Wenn Lea Streisand sagt, dass sie den „passenden Rahmen“ gefunden hat, um die Geschichte ihrer Großmutter, der Schauspielerin und Lebenskünstlerin Ellis Heiden, aufzuschreiben, dann ist dieser Rahmen ihr eigenes Leben. So erzählt Lea Streisand auch die Geschichte ihrer eigenen, schlimmen Krankheit, die sie nachvollziehbar heftig ins Schleudern bringt, aber nicht vollständig aus der Bahn wirft. Denn immer, wenn sie gar nicht mehr weiter weiß, wenn die Hoffnung sie fast völlig verlässt, dann vertieft sie sich in ihr Erbe. Das ist ein Koffer, darin die Sammlung von Bildern und Briefen der Großmutter und die Erinnerung an diese ungewöhnliche Frau, an die vielen Gespräche mit ihr. Zwei miteinander verbundene Frauen-Leben, ganz wunderbar verwoben und noch wunderbarer, sie in diesem Buch, das mit einer so erfrischend anderen Art zu erzählen geschrieben ist, kennenzulernen.

Och, nö! Nicht noch ein Buch über Krankheit, ist man versucht zu sagen, doch es gibt keine Möglichkeit, diesem Buch zu entkommen. Es ist so mitreißend, warmherzig und voller Humor geschrieben, es gibt nicht eine Seite, die man einfach mal überfliegen möchte, um schneller zum Ende zu kommen. Man möchte die Großmutter ganz genau kennen lernen und keinen Gedanken der Protagonistin verpassen.

Und wer Lea Streisand kennt, dem liest sie das Buch quasi vor. Denn Lea Streisand und ihre unverwechselbare Stimme kennen Sie vielleicht aus der wöchentlichen Radioeins-Rubrik „War schön jewesen“. Darin erzählt sie über den Berliner Alltag, über ihre Kreuz-und-Quer-Gedanken, ihr Leben mit ihrem Paul  – mit einer wunderbaren „Berliner Schnauze“, lässig, lustig, mitreißend. Diese Sammlung von Geschichten gibt es jetzt übrigens auch als Büchlein – falls Sie zu Weihnachten gleich zwei Bücher verschenken möchten, ist das ein unbedingter Tipp.

Lea Streisand kennen Sie vielleicht auch, wenn sie Lesebühnen besuchen. In Berlin ist Lea Streisand die Königin der Lesebühne. Da ist sie seit 15 Jahren zu hören, inzwischen unterhält sie eine eigene Lesebühne mit vielen Gästen bei den Veranstaltungen: Rakete 2000. Es lohnt sich, das mal zu erleben. (Hier gibt es Termine und Informationen)

Viel Vergnügen bei der Lesung heute Abend!


Lea Streisand, „Im Sommer wieder Fahrrad“, Roman, Ullstein Verlag, 20 Euro
Wir verlosen zwei Bücher! Einfach eine E-Mail an info@wirsindwerder.de schreiben.