Morgen ins Kunst-Geschoss!

Werder (Havel), 7. November 2017 – Historische Pokale, Medaillen, Siegerfotos und noch viel mehr aus der Vereinsgeschichte unserer Stadt sind ab morgen in der Stadtgalerie Kunst-Geschoss zu bewundern. Die Vernissage beginnt am morgigen Mittwoch um 19 Uhr.
Mit viel Mühe und in einjähriger Arbeit haben der Vorsitzende des Stadtsportbundes Klaus-Dieter Bartsch und Frank Weber als Kurator mit 15 Sportvereinen von Werder (Havel) Sportgeschichte von Werder zusammen getragen.

Herausgekommen ist eine informative und kurzweilige Ausstellung, mit vielen, vielen Exponaten aus über hundert Jahren Sport in Werder.

Aber, es ist nicht nur eine Ausstellung zum Thema Sport in Werder (Havel), wenn man die handgemalten Plakate von Alfred Knesebeck aus der Zeit um 1949 sieht, wird klar, dass Kunst und Sport auch nahe bei einander liegen können.

Vereine sind in Werder (Havel) ein fester Bestandteil des kommunalen Lebens und Garant des Gemeinwohls. Jeder siebente Bürger unserer Stadt ist Mitglied in einem Sport- oder Kulturverein. Gerade unsere Kinder und Jugendlichen finden in den Vereinen von Werder ihre sportliche Förderung und soziales Miteinander. Das Vereinsleben bietet heute von A wie Angeln bis Z wie Züchten ein breites Betätigungsfeld. In der 700-jährigen Stadtgeschichte waren es die Schützen, die sich bereits 1704 mit königlichem Privileg zur Schützengilde formierten. Die Stadtgeschichte berichtet uns in vielen Fällen vom eigenen Willen der Werderschen. So ist es nicht verwunderlich, dass sich in Werder Ende des 19. Jahrhunderts nicht ein Turnverein, wie andern Orts üblich gründete. Es war ein Radsportverein, den die Werderschen 1895 ins Leben riefen und der mit sportlichen Erfolgen bis heute äußerst aktiv ist.

Von 43 Vereinen, die sich im Stadtsportbund zusammen geschlossen haben, zeigen 15 Vereine diverse Gegenstände, Fotografien und Schriftstücke aus ihrem Vereinsleben.

Darunter sind Kostbarkeiten, wie die handgestickte Vereinsfahne von jenem Radsportverein Borussia aus dem Jahr 1905. Sie sehen das nachgewiesen älteste fahrfertige Motorrad im Land Brandenburg von 1902. Pokale und Medaillen zeugen von sportlichen Erfolgen bis hin zum Olympiasieg. Alle Ausstellungsstücke sind Nachweis eines funktionierenden Vereinslebens.

Nicht alle Vereine aus dem Stadtsportbund sind so öffentlichkeitswirksam wie zum Beispiel der MC Blütenstadt Werder (Havel) e.V., der mit großem Engagement das Zweirad- und Technikmuseum bis 2012 in den Havelauen betrieben hat. Es gibt die kleinen Vereine, die sich ganz ihrem Vereinsziel widmen, wie  Turnverein oder  Frauensportgruppe, die sich Woche für Woche treffen, die für alle Beteiligten wichtig sind und die sich noch nie Gedanken über ihre Vereinsgeschichte gemacht haben. Und es gibt Vereine, die sich erst vor kurzem gründeten und noch nicht von „Geschichte“ berichten können. Die Ausstellung legt also keinen Wert auf Vollständigkeit. Vielmehr ist sie ein gelungener Querschnitt durch die Vielfalt der sportlichen Vereine in Werder (Havel) und ist garantiert ein Höhepunkt zum Abschluß des Festjahres in unserer Stadt. (red)

Öffnungszeiten der Ausstellung

Eröffnung, Mittwoch 8. November 2017, um 19 Uhr
Ausstellung vom Donnerstag, 9. November 2017, bis Sonntag, 7. Januar 2018
Geöffnet ist immer Donnerstag, Samstag und Sonntag von 13 – 18 Uhr, der Eintritt ist frei.
Nicht geöffnet am 23. /24. und 31. Dezember 2017 und am 1. Januar 2018.
Geöffnet am Montag und Dienstag, 25. und 26. Dezember und Samstag 30. Dezember 2017