Musiker für die Scala-Hausband gesucht

Das ist noch keine Band - aber das sind Musiker mit Herz und guten Ideen: Stefan Iwanowitsch, Ronny Bläser und Gabi Zimmermann. Foto: wsw

Werder (Havel), 16. Januar 2018 – Jake und Elwood, die beiden „Bluesbrothers“ aus dem  gleichnamigen Kultfilm müssen die ‚Band‘ wieder zusammenbringen, um ein Waisenhaus zu retten. Die „Commitments“ werden gegründet, um dem tristen Alltag und der Arbeitslosigkeit zu entkommen, in „Once“ versucht ein talentierter Straßenmusiker, groß rauszukommen. Es gibt unzählige Filme, die von Musiker oder Bands erzählen – nicht nur diese drei Kultfilme, die längst Kinogeschichte geschrieben haben. Auch in Werder könnte demnächst Kinogeschichte geschrieben werden. Nicht mit einem Kultfilm aus der Blütenstadt, sondern mit einer Kino-Band!

Der Werderaner Ronny Bläser – Fotograf und Musiker – hatte die Idee und will nun in Werder die „Scala Hausband“ gründen. Dafür sucht er Musiker aus der Region. Und wer weiß, vielleicht gibt es dann im Scala irgendwann sogar eine Filmreihe, in denen Kult-Musikfilme gezeigt werden und zuvor die Scala Hausband ein einstimmendes Konzert gibt. Auch Ronny Bläser hat viele Pläne, weiß aber auch, dass es im Zusammenspiel mit anderen Musikern bestimmt noch viel mehr Ideen geben wird. Auf die Kreativität im Zusammenspiel freue er sich ganz besonders.

Das Projekt „darf langsam wachsen“, sagt Ronny. „Wir wollen hier nicht auf Krampf eine Band machen, es soll allen beteiligten Musikern vor allem Spaß machen“. Es gebe bestimmt viele Musiker in Werder und in der Umgebung, denen nicht daran gelegen ist, das große Geld zu machen, die aber Lust darauf haben, andere Musiker kennen zu lernen und gemeinsam zu musizieren. „Die Scala-Hausband könnte beispielsweise die open Stage einleiten“, nennt Ronny eine Auftrittsmöglichkeit. Die regelmäßig im Scala stattfindenden open Stage-Veranstaltungen sind zu einer echten Größe und zu einem festen Termin für viele Talente und interessierte Gäste herangewachsen.

Wenn aus der zu gründenden Band dann eine Hausband mit Repertoire geworden ist, könne man auch als Vorband der Konzerte im Scala auftreten. Oder ein Konzert pro Jahr im Scala veranstalten. Ebenso sei eine  Bereicherung von Familienfeiern oder anderen Jubiläen vorstellbar – im Scala gibt es ja viele solcher Veranstaltungen. Um das Repertoire entsprechenden vielfältig zu gestalten, soll die Scala Hausband dann auch nicht eine kleine Band mit klassischer Besetzung werden, sondern in Richtig Kollektiv gehen, wie etwa bei den 17 Hippies, ohne deren Stil kopieren zu wollen. Es ginge nur um die Größe und Vielfalt in Besetzung und Stil, wie Gabi Zimmermann von der Musikschule Zimmermann als Idee in den Raum wirft. Sie und ihre Tochter Julia, mit der sie jährlich die beliebte Kultur-Garage veranstaltet, würden sich auch einbringen.

Ronny freut sich genau so wie Stefan Iwanowitsch, den viele schon von den herrlichen Sessions in seinem Kirschgarten kennen, auf Interessierte, die Lust haben, sich auszuprobieren, in viele verschiedene Genres zu schnuppern, neue Ideen einbringen. Auch klassische Elemente sollen die Scala Hausband bereichern, ebenso werden noch Sängerinnen und Sänger gesucht. Mindestens 18 Jahre sollten die Bandmitglieder sein, schon wegen der abendlichen Proben – sonst gibt es keine Altersbegrenzung, ganz im Gegenteil.

Ein großes Problem sei derzeit noch zu lösen: ein Proberaum in Werder wird gesucht. Wer der Scala-Hausband ein einen beheizbaren Raum für einen schmalen Taler zur Verfügung stellen kann, sollte sich genau so melden, wie interessierte Musiker: https://www.facebook.com/scalahausband/ oder direkt bei Ronny Bläser per E-Mail scalahausband@mail.de. (wsw)