Neu: IHK Potsdam schult Netzwerkkoordinatoren zur Fachkräftesicherung

Werder (Havel) / Potsdam, 1. Dezember 2016 – Das Bildungszentrum der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam startet ins Jahr 2017 als Pilot mit einem neuen Lehrgang für Netzwerkkoordinatorinnen und -koordinatoren zur Fachkräftesicherung. Absolvierende sind nach knapp 72 Lehrgangsstunden fähig, analytische und organisatorische Aufgaben als Schnittstellen, Bindeglieder und Repräsentanten ihrer Initiative zu erfüllen. Der Zertifikatslehrgang beginnt am 26. Januar 2017.

„Wenn sich Wirtschaft, Behörden und Kommunen zusammentun, ist das Bündnis zunächst meist von großem Schwung getragen. Doch gilt es, das Engagement der Partner und den Interessenausgleich auch mittel- und langfristig sicherzustellen, die strategische Ausrichtung des Netzwerkes zu steuern und voranzutreiben – das ist eine Herausforderung, die bei professionellen Netzwerkkoordinatoren in besten Händen ist“, erklärt Beate Fernengel, Präsidentin der IHK Potsdam, zur Idee hinter dem neuen Lehrgang.

In sechs Modulen und insgesamt rund 68 Lehrgangsstunden vermittelt der Kursus das für die Arbeit von Netzwerkkoordinatoren erforderliche Rüstzeug: Teilnehmende erwerben umfassende Fähigkeiten im Bereich Netzwerkmanagement und üben sich in den verschiedenen Rollen, die Netzwerkkoordinatoren einnehmen. Sie lernen Instrumente zur Analyse und Strategieplanung ebenso kennen wie Tools für die Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen zur Fachkräftesicherung. Außerdem stehen die Erfolgskontrolle und kontinuierliche Evaluation der Netzwerkarbeit auf dem Lehrplan, der unter Einbindung von erfolgreichen Praktikern und Experten aus der Wissenschaft konzipiert wurde. Mit gelungener Projektarbeit und bestandenem Abschlusstest erhalten Absolventen das IHK-Zertifikat zum „Netzwerkkoordinator/-in zur Fachkräftesicherung (IHK)“. Die Weiterbildung eignet sich für Personen, die in Netzwerken von Unternehmen, Kammern, Arbeitsagenturen, Kommunen, Politik, Verwaltung, Vereinen, Verbänden und Stiftungen arbeiten und sich für die Fachkräftesicherung einsetzen.


Das IHK-Trainingskonzept wurde in Zusammenarbeit mit den Experten der folgenden Netzwerke, Unternehmen und Organisationen entwickelt: Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Cluster Sensorik Strategische Partnerschaft Sensorik e. V., DIHK-Bildungs-GmbH, IHK Potsdam, Kompetenzzentrum Netzwerkmanagement e. V., Metropolregion Rhein-Neckar GmbH, Mittelstadt St. Ingbert, Wachstumsregion Ems-Achse. Der Lehrgang wird ab Januar 2017 von der IHK Potsdam pilotiert und kann anschließend über die DIHK-Bildungs-GmbH als bundeseinheitlicher Zertifikatslehrgang bezogen werden.

Kontakt: IHK Potsdam, Sven Fischer, Tel. 0331 2786-273, E-Mail: sven.fischer@ihk-potsdam.