„Neugier gewinnt“

Potsdam, 7. September 2017 – Ministerpräsident Dietmar Woidke ruft Brandenburger Kitas zur Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb „Forschergeist 2018“ auf. „Wecken Sie die Neugier der Kinder und entwickeln Sie mit Ihnen Projekte, die Lust auf Wis- senschaft und Technik machen. Und wer weiß, vielleicht sind die kleinen Nachwuchsforscher dann in ein paar Jahren unsere Repräsentanten bei der Physik-Olympiade oder der Antarktis-Expedition“, sagte Woidke heute in Potsdam. Woidke ist erneut Botschafter des Wettbewerbs.

Der Wettbewerb wird seit 2006 alle zwei Jahre durch die gemeinnützige Stiftung Haus der kleinen Forscher und die Deutsche Telekom Stiftung ausgerufen und sucht herausragende Projekte auf dem Gebiet von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften oder Technik (MINT). Zunächst wird das beste Projekt auf Landesebene gesucht. Die 16 Landessieger werden m Rahmen einer „Forschergeist-Deutschlandtour“ vor Ort in der Kita ausgezeichnet. Aus den Landessiegern wählt die Jury schließlich fünf Bundessieger aus, die im Juni 2018 auf einer Gala in Berlin gekürt werden.

Die Landessieger erhalten ein Preisgeld zur Förderung der MINT-Bildungsarbeit in Höhe von 2.000 Euro, die Bundessieger bekommen weitere 3.000 Euro. Bei der dritten Auflage im Jahr 2016 hatten sich bundesweit mehr als 600 Kitas beteiligt, darunter knapp 30 aus Brandenburg. Landessieger war die Kneipp Einrichtung Spatzennest aus Baruth/Mark mit dem Projekt „Holzgeflüster“. Dabei griffen die Erzieherinnen und Erzieher Fragen der Kinder auf und entwickelten gemeinsam mit ihnen ein spannendes Forscherprojekt rund um das Thema Holz.

Bewerbungen für „Forschergeist 2018 – Neugier gewinnt“ können bis zum 31. Januar 2018 online eingereicht werden. Alle Informationen und Beispiele für ausgezeichnete Kita-Projekte der Vorjahre sind unter der Internetadresse www.forschergeist-wettbewerb.de zu finden.