Prachtvolles Holzschnitzwerk: Taufbecken in der Maria Meeresstern restauriert

Das Taufbecken in der katholischen Kirche Maria Meeresstern in Werder (Havel)

Werder (Havel), 3. März 2017 – Das Taufbecken in der Katholischen Kirche Maria Meeresstern auf Werders Inselstadt wurde heute nach einer aufwendigen Restauration wieder aufgestellt. Werder Bürgermeisterin Manuela Saß hat die Rückkehr des restaurierten Taufbeckens in die Kirche Maria Meeresstern begrüßt. „Es freut mich, dass unsere katholische Kirche ihr Kleinod gerade im Jahr unseres 700. Stadtjubiläums zurückbekommt“, sagte die Bürgermeisterin heute. „Es ist nur zu erahnen, wie viel Arbeit in der Restaurierung gesteckt hat.“

Das Taufbecken mit seinem figurativ geschmückten Deckel stellt eine Seltenheit im norddeutschen Raum dar, wie es von den Restauratoren Grit Jehmlich und Oliver Max Wenske hieß. Es handele sich um eine Typ, der eher in Süddeutschland anzutreffen sei.  Als Figurenpaar dargestellt ist die Taufe von Jesus durch Johannes den Täufer.

Das Schnitzwerk wurde 1906 in Schlesien für die Maria Meeresstern gefertigt. Schmutzablagerungen, Kerzenwachs und eine Rußschicht von einem Brand im Jahr 2003 hatten das Taufbecken beschädigt. In etwa 130 Arbeitsstunden wurde es durch die beiden Potsdamer Diplomrestauratoren Grit Jehmlich und Oliver Max Wenske in ihrem Atelier restauriert und in seiner überaus beeindruckenden Farbigkeit wiederhergestellt.

Es waren katholische Zuzügler aus dem Eichsfeld, die den neuromantischen Kirchbau in Werder mit seinem 35 Meter hohen Turm vor gut 100 Jahren vorangetrieben hatten. Sie hatten Arbeit in den Obstplantagen und Ziegeleien gefunden und sich in Werder niedergelassen. 1906 war die Maria Meeresstern am Ufer der Föhse fertig.

2006 wurde nach umfangreichen Sanierungsarbeiten das 100. Jubiläum gefeiert. „Jetzt, zum 700. Geburtstag von Werder, ist die Kirche mit dem Taufbecken wieder ein Stück schöner geworden“, sagte Propst Klaus-Günter Müller. Die Maria Meeresstern gehört heute zur katholischen Kirchengemeinde St. Peter und Paul in Potsdam. Laut Propst Müller finden im Werderaner Gemeindeteil jährlich 15 bis 20 Kirchentaufen statt. (red)

 

„Nach einem Kirchenbrand 2003 fußgeschwärzt und unansehnlich wird das Taufbecken jetzt wieder einer der prachtvollen Ausstattungsstücke der Kirche sein“, wie Propst Klaus-Günter Müller sagte. (red)


Hier sind die Termine für die Gottesdienste in der Maria Meeresstern.