Ruderer laden zum Tag der offenen Tür

Das künftige Start- und Zielhaus an der Regattastrecke. Foto: wsw

Werder (Havel), 13. Februar 2018 – Zu einem Tag der offenen Tür lädt der Ruderklub Werder 1918 e.V. am kommenden Samstag, dem 17. Februar 2018, in das Bootshaus an den Werderwiesen ein. Ab 10 Uhr und bis 12 Uhr können sich Interessierte zu den im 100. Jubiläumsjahr des Ruderklubs geplanten Veranstaltungen informieren. Aufs Wasser geht es zu dieser Jahreszeit nicht – aber Ruderkasten oder Ruderergometer können ausprobiert werden. Angerudert wird übrigens am 24. März 2018.

Wie berichtet, musste im September des vergangenen Jahres aufgrund des Schlingpflanzenbefalls in der Föhse die 63. Havelregatta ausfallen. In diesem Jahr soll die traditionsreiche Veranstaltung am 8. und 9. September stattfinden, ebenso geplant sind die German-Masters am 2. und 3. Juni. Ein besonderes Geschenk zum 100. Jubiläum macht sich der Ruderklub jedoch selbst. Am 9. Juni 2018 wird Werders schöne Regattastrecke erstmals Austragungsort der Ruder-Bundesliga und sorgt damit nicht nur für bundesweite Beachtung der Blütenstadt als Stadt des Sports, sondern wirbt auch grundsätzlich für den Rudersport.

Hoffentlich ist bis zu den Veranstaltungen das neue Start- und Zielhaus an der Regattastrecke fertig. In dem Häuschen soll es künftig auch endlich eine öffentliche Toilette geben. Im Auftrag der Stadt als Bauherr errichtet die Haus- und Grundstücksgesellschaft das Gebäude, das vom Werderaner Ingenieur- und Planungsbüro Wolfgang Kagel geplant wurde. Investiert werden rund 230 000 Euro. In die Erneuerung der Stege wurden bereits 60 000 Euro investiert, an der Regattastrecke müssen demnächst aber auch einige Pfähle, die so genannten Dalben, erneuert werden. Dafür sind im (noch nicht bestätigten) Doppelhaushalt der Stadt Werder (Havel) für das Jahr 2019 10 000 und für 2020 45 000 Euro vorgesehen. (wsw)