Sanierung des Parkhauses am Bahnhof Werder (Havel) steht bevor

Werder (Havel), 15. Juni 2017 – Für das Parkhaus am Bahnhof Werder (Havel) soll bis Ende diesen Monats ein Mängelbeseitigungskonzept vorliegen. Voraussichtlich im August sollen die Bauarbeiten zur Sanierung beginnen. Das teilte die Stadt heute mit. „Unser Bestreben ist es, das Parkhaus nach den Sommerferien wieder mit allen 234 Stellplätzen in Betrieb nehmen zu können“, so Werders 1. Beigeordneter Christian Große. „Die Baufirma steht in den Startlöchern.“
Aufgrund der im vergangenen Jahr bei Wartungsarbeiten zutage getretenen, verdeckten Mängel (wir haben hier darüber berichtet) werden 2017 Kosten zur Wiederherstellung der vollständigen Nutzbarkeit in Höhe von 375.000 Euro erwartet. Bereits 2016 wurden hierfür 254.000 Euro bereitgestellt. „Es wurde eine nachhaltige Lösung für das Parkhaus angestrebt, deshalb hat sich die Planung zur Schadensbeseitigung leider sehr lange hinausgezögert“, so Christian Große.
Bei den anstehenden Arbeiten müssen den Angaben zufolge unter anderem die Oberflächenversiegelungen von zwei Parkdecks komplett ersetzt und fehlende Betonfugen eingeschliffen werden. Ein Austausch von Stahlbetonteilen ist, wie sich bei der umfassenden Schadensanalyse zeigte, zum Glück nicht im zunächst befürchteten Maße erforderlich. „In dem Fall hätte sich die Sanierung deutlich länger hingezogen“, so Christian Große.
Außerdem sollen zeitgleich umfangreiche Vandalismusschäden am Parkhaus beseitigt, die Beleuchtung und die Sicherungstechnik erneuert und die beiden Treppenhäuser renoviert werden. Für die Zeit der Bauarbeiten müssen zusätzlich zu den Parkdecks 5 und 6, auf denen die Mängel bestehen, auch die Parkdecks 3 und 4 für die Baustelleneinrichtung gesperrt werden.
Als Ausweich für die Bauzeit soll eine Fläche neben der Vulkanfiberwerft (zwischen Kita-Baustelle und Rettungswache) wieder als Parkplatz bereitgestellt werden.