„Schandfleck“ in der Innenstadt verschwindet

Werder (Havel), 23. März 2017 – Aufatmen bei vielen Werderanern, die sich seit Jahren über den „Schandfleck“ in der Brandenburger Straße aufregten. Auch die Gäste der Stadt, die ihre Verwunderung oft mit den Worten „Na, hier müssen se aber noch …“ zum Ausdruck brachten, müssen jetzt nicht mehr fragen, warum es in der inzwischen fast restlos sanierten hübschen Stadt noch derartig verfallene Häuser gibt.
Die Ruine, in deren vorderen Teil vor langen Jahren die Fleischerei Wolf unter anderem die wohl besten Wiener Würstchen der Stadt und andere leckere Fleisch- und Wurstwaren verkaufte, wird abgerissen. Nachdem die Arbeiten im hinteren Teil begannen, sind die Ergebnisse der Baggerarbeiten von Schielicke-Bau jetzt auch zur Straßenfront sichtbar. Wahrscheinlich wackelte so manche Kaffeekanne aus der großen Sammlung der „Muckerschen“ Heidi Garbe, an deren Grundstück die Baustelle grenzt.

Starke Technik – Schielicke-Bau hat den Abriss in der Brandenburger Straße begonnen.

„Noch vor dem Baumblütenfest wird der Abriss beendet sein“, hieß es bereits auf der jüngsten Stadtverordnetenversammlun auf entsprechende Fragen. Das Objekt, das in den vergangenen Jahren mehrfach den Besitzer gewechselt hat, gehört jetzt Jürgen Jakobs, Besitzer des gleichnamigen Spargelhofes. Der will hier ein viergeschossiges Wohn- und Geschäftshaus errichten. Wie es hieß, soll der größte Teil der Wohnungen altersgerecht sein, es wird also einen Fahrstuhl in dem Haus geben.

Schandfleck in der Innenstadt verschwindet. Spargelbauer Jakobs hat gekauft und baut hier ein vierstöckiges neues Haus mit Wohnungen und Gewerbeflächen.

Auch für die Fußgänger, die sich bislang an dem Haus an der belebtesten Kreuzung der Stadt quasi „vorbeidrücken“ mussten, weil das Haus aufgrund seiner vorgerückten Bauweise nur einen sehr schmalen Bürgersteig hatte, wird sich die Situation verbessern. Wie schon in früheren Sanierungs- und Neubauplänen verankert, wird sich der Neubau an die Linie der Nachbarhäuser, beispielsweise der Bücherei Hellmich, ausrichten. (low)