Schnitzeljagd und Bullriding – Pokal blieb in Phöben

Bei der 6. Phöbener Schnitzeljagd gab es am Wochenende erstmals auch Bullriding. Das Fest war wieder sehr gut organisiert und besucht. Foto: Mendling

Werder (Havel), OT Phöben, 22. Mai 2017 – AmWochenende fand vor sonnigem Havelpanorama auf der gut besuchten Festwiese die 6. Phöbener Schnitzeljagd statt – diesmal mit dem ersten Bullriding-Wettbewerb im Ort. Zu der fünfstündigen Veranstaltung unter der Organisation der Wassersportfreunde Phöben e.V. traten neben Phöbener Teams auch Mannschaften aus Werderaner Ortsteilen sowie Groß Kreutz an.

Beim Bullriding der Kinderaltersklassen hatten die „Auswärtigen“ zumeist die Nase vorn. In der Erwachsenen-Kategorie blieb der Pokal in Phöben. Bei den Damen hielt sich Daniela Freigang am längsten im Sattel, bei den Herren ein Vertreter des Ortsbeirats. Nach der Schnitzeljagd an insgesamt elf Stationen wurden alle jungen Teilnehmer mit einem Preis bedacht. Schließlich war ja auch besonders die Teamleistung zu würdigen.

„Die Umsetzung war eine neue Herausforderung, wurde aber durch stabiles Wetter, hohe Resonanz und Superstimmung belohnt“ sagt Vorsitzender Ralf Forkmann und bedankt sich bei allen Unterstützern und Helfern des diesmal sehr umfangreichen Programms. (Mendling)