Schönheit des Alters – die Mode der 60er Jahre

Werder (Havel), 29. August 2017 – Die 60er Jahre waren ein Jahrzehnt, das einiges zu bieten hatte: Dorfkultur und städtisches Leben vermischten sich, Massenmedien wie Radio und Fernsehen wurden fester Bestandteil des Alltags. Luxusartikel wurden zu täglichen Gebrauchsgegenständen und industriell gefertigte Nahrungsmittel hielten Einzug in jede Küche.

Die Mode der 60er war vor allem eines: anders, wild und fern jeglicher Etikette. Studenten und Bürgerrechtler kämpften für mehr Freiheit, Frauen emanzipierten sich vom verstaubten Rollenbild der 50er Jahre. Plötzlich war Frau nicht mehr das Heimchen am Herd, das perfekt gekleidet auf den Ehemann wartete, um ihn zu bekochen, sondern selbstbewusst und frei. Das zeigte sich auch in der Mode der 60er. Grau, beige, Pastelltöne? Langweilig. In den Sixties knallte es, kräftige Farben und grafische Muster wurden wild gemixt. Die 60er Jahre waren eines der wichtigsten Jahrzehnte, denn hier wurden die Weichen für eine Mode gestellt, die sich an der Jugend und aktuellen Trends orientiert. Noch heute wird auf diese Art und Weise Modegeschichte geschrieben.

Das AWO Seniorenzentrum „Wachtelwinkel“ und der AWO Treff Werder (Havel) laden anlässlich des Jubiläums der Stadt – „700 Jahre Werder“ – zu einer ganz besonderen Modenschau ein: „Schönheit des Alters“ – Mode der 60er – Mittwoch, den 13. September 2017, ab 15 Uhr im AWO Seniorenzentrum „Wachtelwinkel“, Hamburger Ring 25, in Werder (Havel). (Ingeborg Lauwaßer, AWO Seniorenzentrum „Wachtelwinkel“)