Schulerweiterungsbau von den Kindern in Besitz genommen

Werder (Havel), 4. September 2017 – Bei einer kleinen Feierstunde wurde heute morgen der Erweiterungsbau der Carl-von-Ossietzky-Oberschule mit angegliederter Primarstufe (CvO) übergeben. Träger der Carl-von-Ossietzky-Oberschule mit angegliederter Primarstufe ist die Stadt Werder (Havel). Viele Stadtverordnete nahmen an der Schlüsselübergabe teil. In der Schule lernen insgesamt rund 600 Schüler.

Fachbereichsleiterin Ulrike Paniccia übergab mit dem HGW-Aufsichtsratsvorsitzendem Werner Große und dem HGW-Geschäftsführer Thomas Lück symbolisch den Schlüssel an die Direktorin Ines Lenius und Primarstufenleiterin Petra Amelung. Die HGW hatte die Bauorganisation für den Neubau übernommen. Der Schulchor der CvO empfing die Schüler und Gäste mit einem kleinen Mitsinge-Programm.

Die reine Bauzeit für den neuen Modulbau hat lediglich sechs Monate betragen, Die Gesamtkosten betrugen 3,1 Millionen Euro. Der Erweiterungsbau für die Grundschüler ist eines der Infrastrukturprojekte in Werder (Havel), mit denen dem starken Zuzug von Familien begegnet wird. (Wir haben hier unter dem Titel „Schulneubau pünktlich fertig“ darüber berichtet.) Acht Klassenräume, zwei Fachräume, ein geräumiges Lehrerzimmer sowie ein Raum für die Sonderpädagogik und moderne Sanitäranlagen stehen in dem barrierefreien Gebäude zur Verfügung.
Alle Räume im neuen Haus sind mit interaktiven Tafeln ausgestattet, der Schallschutz ist auf dem neuesten Stand und es gibt W-LAN in allen Räumen.

Ulrike Paniccia dankte der HGW, der Modulbau-Firma Kleusberg und dem Planungsbüro PST für den reibungslosen und termingerechten Bauablauf. „Der Erweiterungsbau zeigt: Wenn man etwas will und alle zusammenhalten, dann schafft man es auch.“ Während der Neubau den Klassen 3 bis 6 zur Verfügung steht, werden die Klassen 1 und 2 im benachbarten Flachbau unterrichtet, der in den Sommerferien renoviert wurde. Auch er wurde mit neuem Schallschutz und W-LAN ausgestattet. 59 Kinder erlebten hier am Montag ihren ersten Schultag.

In den Neubau stürmten die Grundschüler neugierig – nachdem sie von Alt-Bürgermeister Werner Große, Thomas Lück, Ulrike Paniccia und Petra Amelung mit kleinen Schultüten beschenkt wurden. (red)