Sommerfest in der Senioren-WG

Schwielowsee, 11. Juli 2016 – Feiern ist ja überhaupt nicht vom Alter abhängig – das haben die Seniorinnen und Senioren der Wohngemeinschaft in der Geltower Hauffstraße wieder einmal eindrucksvoll bewiesen. Das traditionelle Sommerfest stand auf dem Programm – und bei wirklich sommerlichen Temperaturen erlebten die Bewohner der beiden Wohngemeinschaften der Werderaner Karina Hauskrankenpflege GmbH ein schönes Programm, das auch Schülerinnen und Schüler der Meusebach Grundschule Geltow bereicherten. Ihre Darbietung, die die Kinder demnächst auch noch einmal zur Begrüßung der Erstklässler aufführen werden, wurde mit viel Applaus belohnt. Als Dankeschön konnten sie eine schöne Spende der Wohngemeinschaften für die Klassenkasse mitnehmen – Hauskrankenpflege-Geschäftsführerin Karina Eggert rundete den Betrag noch auf.

Bei Kaffee und selbst gebackenem Kuchen, später auch noch Gegrilltem, gab es neben vielen angeregten Gesprächen auch Gesang von zwei Mitarbeiterinnen des Hauses sowie ein Mitsinge-Programm mit dem Werdersänger Karsten Perenz. Das fröhliche Beisammensein im bunt geschmückten Garten wurde von den WG-Bewohnern, vielen Angehörigen und Gästen gefeiert. „Diese familiäre Atmosphäre ist ein ganz wichtiger Teil unserer Philosophie für die Seniorenwohngemeinschaften“, betont Karina Eggert.

2010 hat Karina Eggert die erste betreute Wohngemeinschaft gegründet – eine ganz besondere Wohnmöglichkeit für Senioren, die nicht mehr allein zu Hause leben können, dennoch aber Wert auf Individualität legen und die Sicherheit einer professionellen  Betreuung wünschen und schätzen. Da diese Alternative zur eigenen Häuslichkeit – bei der die Bewohner in den Einzelzimmern mit eigenen Möbeln und liebgewordenen Erinnerungstücken wohnen, aber Küche und Wohnzimmer mit den anderen Bewohnern teilen – sehr beliebt ist, war der Anbau in der Geltower Hauffstraße vier Jahre später willkommen und ebenso schnell waren auch hier alle Plätze vergeben.

Bei einem kleinen Rundgang durch das Haus und den neuen Anbau wird schnell klar – hier wurde das Interieur von Karina Eggert liebevoll ausgesucht – liegt die Ausgestaltung der Zimmer weitgehend bei den Bewohnern selbst – sind die Küchen, die Flure, die Gemeinschaftsräume freundlich und mit viel Liebe zum Detail ausgestattet, hat alles ein einladendes Flair.

Der Speiseplan wird übrigens in beiden WG’s von den Senioren gemeinsam erstellt. So können persönliche Vorlieben berücksichtigt werden. In den großen Küchen mit angeschlossenen gemütlichen Ess-/Wohn-/Aufenthaltsräumen können die Bewohner helfen – so weit es individuell möglich ist. Das bedeutet ein Höchstmaß an Selbstbestimmung und Lebensqualität – so, wie sich das die meisten Menschen im Alter wünschen. Die Betreuung durch das Karina-Pflegeteam bietet die nötige Sicherheit. Seniorenwohngemeinschaften sind eine schöne Alternative zur eigenen Häuslichkeit, wenn das einfach nicht mehr möglich ist.

Und die Bewohnerinnen und Bewohnerinnen werden neben ihren individuellen Tagesabläufen auch zu Aktivitäten ermuntert. „Ich freue mich immer wieder, wenn unsere Angebote angenommen werden“, berichtet Karina Eggert. So gibt es immer wieder kleinere oder größere auch von den Angehörigen unterstützten Veranstaltungen in den Wohngemeinschaften, gemeinsames Musizieren, wird gemeinsam mit einer Künstlerin gemalt und gezeichnet, gibt es Fahrten ins Umland oder schon traditionell eine „Lichterfahrt“ nach Berlin.

Weitere Informationen zur Karina Hauskrankenpflege gibt es hier.

Unsere Bildergalerie vom Sommerfest und einige Eindrücke von den WG’s: