Sprachstandsfeststellung zum Schuljahr 2017/18

Kinder, die keine Kindertagesstätte besuchen (Hauskinder) oder in einer Tagespflegestelle betreut werden, müssen an einer Sprachstandsfeststellung teilnehmen.

Werder (Havel), 29. September 2016 – Für Kinder, die in der Zeit vom 1. Oktober 2010 bis 30. September 2011 geboren sind, beginnt zum 4. September 2017 die Schulpflicht gemäß dem § 37, Absatz 3, des Brandenburgischen Schulgesetzes (BbgSchulG). Dies teilt der 1. Beigeordnete der Stadt Werder (Havel), Christian Große, mit.

Um Ihr Kind in der zuständigen Grundschule anmelden zu können, muss es an einer Sprachstandsfeststellung teilgenommen haben (§ 37 Absatz 1 BbgSchulG).

Diese Sprachstandsfeststellungen werden gewöhnlich in den Kindertagesstätten (Kita) vorgenommen, welche die Kinder besuchen. Kinder, die keine Kindertagesstätte besuchen (Hauskinder) oder in einer Tagespflegestelle betreut werden, müssen an dieser Sprachstandsfeststellung teilnehmen.

Die Teilnahmebestätigung ist bei der Schulanmeldung in der Grundschule vorzulegen, wie die Stadtverwaltung mitteilte (§ 4 Absatz 4 Verordnung zur Durchführung der Sprachstandsfeststellung und kompensatorischen Sprachförderung (SprachfestFörderverordnung SfFV).

Um jedem Kind die Teilnahme an einer Sprachstandfeststellung zu ermöglichen, melden die Eltern, deren Kinder in der Tagespflege oder Hauskinder sind, ihre Kinder in der Kita „Eichenhof“, Kemnitzer Straße 93, 14542 Werder (Havel), in der 41. KW vom 10. bis zum 14. Oktober 2016 an.

Für Auskünfte steht Ihnen die Leiterin der Kita „Eichenhof“ Frau Kalsi, Telefon 03327 44776, zur Verfügung. Die Teilnahme am Sprachförderkurs in der Kindertagesstätte ist kostenfrei.