Sternsinger im Rathaus

Werder (Havel), 3. Januar 2017 – „Dafür gehen wir auf die Straße, dafür sammeln wir das Geld. Für die Kinder, die in Not sind. So verändern wir die Welt.“ Sechzehn kleine Sternsinger haben gestern im Rathaus der Stadt Werder (Havel) in der Eisenbahnstraße singend ihre Botschaft verkündet. Wie die Stadt mitteilte, erklärten sie Bürgermeisterin Manuela Saß und den Rathausmitarbeitern bereitwillig auch das diesjährige Thema der Spendenaktion: die Kinderarbeit in Indien. Mit den Spenden solle es Kindern ermöglicht werden, eine Schule zu besuchen.

Das Leitwort der Sternsinger in diesem Jahr lautet: „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“ Indien ist das Land mit den meisten arbeitenden Kindern weltweit. Die Schätzungen internationaler Organisationen schwanken zwischen 12- und 60 Millionen Kindern, die in Indien arbeiten müssen – oft unter gefährlichen, gesundheitsschädlichen und ausbeuterischen Bedingungen.Das Rathaus war am Dienstag eine von insgesamt gut 70 Stationen, die die Kinder der evangelischen und der katholischen Gemeinden in Werder in den Gewändern der Heiligen Drei Könige bis zum Fest der Erscheinung des Herrn am 6. Januar in der Region besuchen werden. Mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B+18“ bringen die Mädchen und Jungen den Segen „Christus segne dieses Haus“ zu den Menschen in Werder (Havel) und Glindow und sammeln Spenden für das Kindermissionswerk. (Klix/red)

Weltweit größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder

Träger der Aktion Dreikönigssingen sind das Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Mehr als eine Milliarde Euro wurden seither gesammelt, mehr als 71.700 Projekte und Hilfsprogramme für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt. Bei der 59. Aktion zum Jahresbeginn 2017 hatten die Mädchen und Jungen aus 10.328 Pfarrgemeinden, Schulen und Kindergärten rund 46,8 Millionen Euro gesammelt. Mit den Mitteln fördert die Aktion Dreikönigssingen weltweit Projekte in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Pastoral, Ernährung, soziale Integration und Nothilfe. (Quelle: Kindermissionswerk ,Die Sternsinger‘ e.V.)