Theater Comédie Soleil: Warten auf den Frühling

Das Theater Comédie Soleil widmet dieses Stück den verfolgten, vertriebenen und zum Teil ermordeten jüdischen Bürgern Werders - ein Gedenken im Rahmen der 700-Jahr-Feier der Stadt. Foto: Comédie Soleil

Werder (Havel), 10. Mai 2017 – Marylise Dumont und Karoline Hugler von der Comédie Soleil spielen am 13. Mai ab 19.30 Uhr und am 14. Mai ab 17 Uhr – zum vorerst letzten Mal – das Stück „Warten auf den Frühling – Die Geschichten von Rutka und Rywka“ in der Spielstätte in der Eisenbahnstraße 210.
Das Theater Comédie Soleil widmet dieses Stück den verfolgten, vertriebenen und zum Teil ermordeten jüdischen Bürgern Werders – ein Gedenken im Rahmen der 700-Jahr-Feier der Stadt.

Die Zuschauer erleben die berührenden Monologe zweier jüdischer Mädchen im besetzten Polen. „Die eine macht sich Gedanken über den ersten Kuss, Liebe und Jungs – die andere über Hunger, Gott und wie man den Lebensmut im Ghetto behält.“

Rutka Laskier und Rywka Lipszyc waren zwei 14-jährige jüdische Mädchen, die zum Zeitpunkt ihrer Aufzeichnungen 1943/44 in zwei verschiedenen Ghettos im besetzten Polen lebten. Ihre Tagebücher wurden aus Verstecken geborgen: Das eine unter einer Bodendiele, das andere vergraben unter den Krematoriumsruinen in Auschwitz. Ihre historische Bedeutung wurde erst nach über 50 Jahren entdeckt.

Diese Worte sind das Einzige, was wir Heutigen von den Mädchen Rutka Laskier und Rywka Lipszyc haben – sowie jene Zeilen das Einzige waren, woran sich die 14Jährigen festhalten konnten.

 

Zitat: “Ich habe lange nichts mehr geschrieben. Es gab auch nichts zu schreiben. Außer vielleicht, dass die Deutschen an der Ostfront auf dem Rückzug sind, was auf ein rasches Kriegsende hinzudeuten scheint, ich fürchte nur, dass wir Juden vorher enden werden. Ich bin aber geizig. Über den Krieg habe ich schon so viel geschrieben, doch über mich noch nichts; Janek war seit Mittwoch nicht mehr da und ich muss gestehen, dass ich mich ein bisschen nach ihm sehne, das heißt, nicht nach ihm, sondern nach seiner Stirn, er hat eine schöne weiße Stirn.” (Rutka Laskier)


Reservierungen: 03327 – 54 72 35 oder kontakt@comediesoleil.de
Eintritt: 15 € normal / 10 € ermäßigt

www.comediesoleil.de

Theater Comédie Soleil
Eisenbahnstr. 210
14542 Werder/Havel