Badausschuss und Stadtverordnetenversammlung

Werder Havel WappenWerder Havel. Der Bad-Ausschuss tagt am Mittwoch, dem 18. Mai, ab 18.30 Uhr im Schützenhaus in der Uferstraße. Wie die Vorsitzende des Ausschusses, Anja Spiegel, mitteilte, wird neben einer Einwohnerfragestunde auch die mit Spannung erwartete Präsentation der Zwischenergebnisse zur BlütenTherme auf der Tagesordnung stehen.
Wie wirsindwerder.de berichtete,  kündigte Bürgermeisterin Manuela Saß in der jüngsten Sitzung des Badausschusses an, dass kompetente Gutachter bei der Entscheidungsfindung helfen sollen, ob die Therme von der Stadt gebaut und dann verpachtet oder selbst betrieben wird oder ob der Bau erneut in andere Hände gegeben wird und die Therme verkauft wird. Die Berater sollten die genannten Varianten auf die Wirtschaftlichkeit hin prüfen, auch, ob der 2010 geplante Bau mit Blick auf die Bäder-Konkurrenz jetzt noch den Anforderungen an ein modernes Bad genügt oder ob es auch hier Änderungen geben muss.
Die Zwischenergebnisse der Untersuchung werden im öffentlichen Teil der Sitzung präsentiert.

Die Stadtverordneten der Stadt Werder tagen dann einen Tag später – am 19. Mai im Schützenhaus in der Uferstraße 10. Beginn der Sitzung ist 18.30 Uhr. Themen der wie immer (bis zum Beginn des nichtöffentlichen Teiles) öffentlichen Sitzung sind unter anderem ein Antrag der Fraktion Die Linke zur kurzfristigen Bereitstellung von Kita-Betreuungsplätzen, ein Antrag der Fraktion Bündnis 90/Grüne zur Bildung eines Sonderausschusses „BlütenTherme“ und der Beschluss der Satzung über die Benutzung der Obdachlosenunterkünfte der Stadt Werder (Havel). Zudem steht der Beschluss zur öffentlich-rechtlichen Vereinbarung zur Zusammenarbeit der Schulträger der Stadt Werder und der Gemeinde Groß Kreutz auf der Tagesordnung. Wie immer gibt es eine Einwohnerfragestunde.