Traurige Gewissheit

Traurige Gewissheit: Brigitte Ahrenholz ist tot. Foto: wsw

Werder (Havel), 9. April 2018 – Brigitte Ahrenholz ist tot. Wie die Polizei heute offiziell mitteilte, handelt es sich bei dem Fund am Samstag um die seit dem 4. März 2018 vermisste Olympiasiegerin, Chirurgin und beliebte Werderanerin.

Auf Grund eines Zeugenhinweises konnte am Sonnabendvormittag eine leblose Person, im Schilfgürtel des Zernsees bei Werder (Havel) aufgefunden werden, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei. Durch Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr wurde die Frau geborgen. Ein Notarzt konnte aber nur noch den Tot der Frau feststellen. Bei ihr handelt es sich um die seit dem 5. März 2018 vermisste Brigitte A aus Werder (Havel). Die Angehörigen der Verstorbenen wurden durch die Polizei informiert.

Die Todesursache wird jetzt ermittelt, es gäbe jedoch keine Hinweise auf Fremdeinwirkung.

Zum Tod von Dr. Brigitte Ahrenholz äußert sich Bürgermeisterin Manuela Saß wie folgt:

Der Tod von Brigitte Ahrenholz ist ein bitterer Verlust für die Stadt Werder (Havel). Ich bin tief erschüttert von dieser Nachricht. Sehr viele Bürger werden Frau Dr. Ahrenholz als außerordentlich engagierte Werderanerin in Erinnerung behalten, die sowohl als Chirurgin als auch als Vorsitzende des Rudervereins und als Sportlerpersönlichkeit bis zuletzt Großartiges für ihre Stadt geleistet hat. Wir werden sie vermissen. Wir sind in Gedanken bei den Angehörigen. (wsw)