Wenn die Kirschsteine weit fliegen …

Eine tatkräftige Truppe um Walter Kassin.

… dann handelt es sich wahrscheinlich um einen Wettbewerb. Einen „Kirschsteinweitspuckwettbewerb“. Und den gab es am heutigen Samstag im Rahmen der „Kirschenzeit“ auf dem Frischemarkt am Werderpark. Gewinner waren eigentlich alle, denn alle hatten richtig Spaß. Erstmals veranstaltet hatte diesen spaßigen und dennoch sportlichen Vergleich vor vielen Jahren der ehemalige Betreiber des Frischemarktes, Joachim Hintze. Damals ein Vergnügen ausschließlich für Kinder gab es ihn irgendwann nicht mehr. Aber heute war Hintzes Tochter Anette mit dem Enkel auf dem Markt dabei und erinnerte sich gut an die damaligen Aktionen. Natürlich spuckte sie auch: 5,30 Meter weit.

Der Obst- und Gartenbauverein, der den Frischemarkt jetzt bereits im zweiten Jahr engagiert und erfolgreich betreibt, lädt alle paar Wochen zu kleinen aber feinen Veranstaltungen auf dem Frischemarkt ein. Nach dem „Frühlingserwachen“ gab es die „Erdbeerzeit“ und heute wurde die Eröffnung der „Kirschenzeit“ gefeiert. Leckere Bowle, viele verschiedene selbst gebackene Kuchen und Kaffee – aus dem Verein heraus wird das kleine Imbissangebot am Stand des Vereins an diesem Tag für die Kundschaft auf dem Markt gesponsert, bei einer musikalischen Umrahmung und Livemusik vom Werdersänger Karsten Perenz kam schnell Stimmung auf.
Die Vereinsmitglieder helfen mit – heute konnten mit Tamara Thierschmann und Franziska Barche sogar zwei ehemalige Baumblütenkönigen begrüßt werden. Auch die beiden ehemaligen Hoheiten packten kräftig mit an – sie sind Ehrenmitglieder im Obst- und Gartenbauverein. Unsere amtierende Blütenkönigin Cindy Linke kam trotz Heiserkeit auf den Frischemarkt und aus Glindow konnte die künftige Königin des Kirsch- und Ziegelfestes – Anika Wolf – als Stellvertretung für die verhinderte Kirschkönigin Maria Kneiphoff begrüßt werden. Anika brachte auch die Flyer mit den Veranstaltungen zum Kirsch- und Ziegelfest am kommenden Wochenende im Ortsteil Glindow mit. (Den Flyer kann man sich aber auch hier noch ansehen oder downloaden.)

Wieder erwacht ist mit dem „Kirschsteinweitspuckwettbewerb“ auch der sportliche Ehrgeiz des ja ohnehin sehr fit wirkenden Chefs des Obst- und Gartenbauvereins – hat Walter Kassin doch vor rund 15 Jahren die legendäre Weite von über 18 Meter erreicht. Heute waren es im Wettbewerb nur 10,40 Meter – Kassin war mit sich selbst natürlich nicht zufrieden. „Da war ich eben 15 Jahre jünger!“, winkte er ab.
Im Bereich „Männer“ siegte mit 11,40 m Christian Menger – übrigens der Herzensprinz unserer Blütenkönigin Cindy Linke, ihm folgte auf Platz 2 mit 11,20 m André Wolf – der übrigens ist der König der ehemaligen Blütenkönigin Tamara Thierschmann. Cindy Linke spuckte 7,30 m und Tamara Thierschmann 8,30 m weit. Das waren allerdings keine Problemweiten für unsere Bürgermeisterin Manuela Saß. Als dritte Starterin legte sie mit 9,90 m eine respektable Weite vor, die keine der weiteren antretenden Damen erreichen konnte. Platz 1 bei den Damen also für die Bürgermeisterin!
Als der Wettbewerb längst beendet war, legte sich Walter Kassin übrigens noch mal ein paar Kirschsteine zurecht und überzeugte mit Weiten über 11,50 und anschließend mit 12,50 Meter.

Die vollständige Liste aller Teilnehmer, u.a. haben auch Sigmar Wilhelm, Renate und Klaus Vehlow, Hermann Bobka und Jürgen Gentz sowie weitere Werderaner und Werderanerinnen und auch einige Gäste der Stadt mitgemacht, mit den jeweils besten Weiten können Sie hier nachlesen.