Werder bekommt die Lenné-Medaille

Prägte fast ein halbes Jahrhundert die Gartenkunst in Preußen: Peter Joseph Lenné, hier im Porträt von Carl Joseph Begas um 1850.

Werder (Havel), 27. Juni 2017 – Für ihre vorbildliche Stadtentwicklung mit grüner Infrastruktur und für die Unterstützung ihrer Gartenbaubetriebe bekommt die Stadt Werder (Havel) am 1. Juli die „Peter-Josef-Lenné-Medaille“ verliehen. Das teilte die Stadt heute in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit der Lenné-Akademie mit.

Die Medaille wird durch die Lenné-Akademie an Personen, Einrichtungen oder Institutionen vergeben, die sich um die Grünentwicklung in der Tradition des berühmten preußischen Gartenkünstlers besonders verdient gemacht haben. Lennés landschaftskünstlerisches Werk bildet einen wesentlichen Teil der Berlin-Potsdamer Kulturlandschaft, die von der Pfaueninsel bis nach Werder (Havel) reicht.  So bildet der Petzower Park den südlichsten Zipfel von Lennés „Verschönerungsplan für Potsdam und Umgebung“ von 1833.

Die Stadt Werder (Havel) habe bei ihrer Stadtentwicklung die Kulturlandschaft stets einbezogen und sei sich ihres besonderen landschaftlichen Wertes immer bewusst geblieben, so Dr. Hans-Hermann Bentrup, der bei der Verleihung der Medaille am 1. Juli die Laudatio halten wird. „In alten und neuen Stadtquartieren wurde und wird ganz im Geiste Lennés an die Werderaner Gartenbautradition angeknüpft.“ Das gelte auch für die Pflege von Parks und Grünanlagen. „Um es mit Lenné zu sagen: ,Nichts gedeiht ohne Pflege; und die vortrefflichsten Dinge verlieren durch unzweckmäßige Behandlung ihren Wert‘“, so Dr. Hans-Hermann Bentrup, Vorsitzender des Vorstandes der Lenné-Akademie, weiter.

Die Verleihung findet anlässlich des 700. Stadtjubiläums bei einem öffentlichen Festakt statt, der am kommenden Samstag um 10 Uhr im Saal des Schützenhauses, Uferstraße 10, beginnen und knapp zwei Stunden dauern wird. Nach der Eröffnung wird Werders 1. Beigeordneter Christian Große einen Einführungsvortrag zum gegenwärtigen Entwicklungsstand und den Perspektiven der Stadt halten. Anschließend wird Werders Ortschronist Dr. Baldur Martin in einem Exposé darlegen, warum die historische Entwicklung Werders zur grünen Gartenstadt auch ein Vermächtnis von Peter Josef Lenné ist. Zur Verleihung der Medaille wird dann Dr. Hans-Hermann Bentrup sprechen.

Die Lenné-Akademie ist ein Zusammenschluss von etwa 100 Freunden und Förderern des Gartenbaus und der Gartenkultur, vornehmlich aus Berlin und Brandenburg, der Hauptwirkungsstätte Peter Joseph Lennés. Sie wurde 1997 gegründet und sieht als ihre Hauptaufgabe die Bildung, insbesondere auf den Gebieten des Gartenbaus und der Gartenkultur. Die Akademie fördert die wissenschaftliche, künstlerische und praktische Ausbildung der verschiedenen Sparten der gärtnerischen Berufe.

Im Anschluss an den Festakt werden Mitglieder der Lenné-Akademie zu einer Sommerexkursion durch Werder (Havel) aufbrechen und unter anderem die Altstadt, den Galgenberg mit Bismarckhöhe, die Havelauen und den Obstpanoramaweg besichtigen. Die Sommerexkursion ist nicht öffentlich.