„Werder klingt“ geht in die zweite Runde

Festivalauftakt am Freitag mit Nathalie Kollo / Wir verlosen Freikarten für die Veranstaltung am Samstag

Nathalie Collo und Thomas Walter Maria freuen sich auf das Festival „Werder klingt“. Foto: wsw

Werder (Havel), 8. März 2018 – Nathalie Kollo ist am morgigen Freitagabend Stargast des Werderaner Jazzfestivals „Werder klingt“. Das Festival findet an drei Tagen – bis zum 11. März im Scala Kulturpalast in der Eisenbahnstraße statt. Nathalie Kollo wird gemeinsam mit dem Festivalorganisator und Werderaner Jazzmusiker Thomas Walter Maria und dessen Kapelle auftreten.

Nathalie Kollo und Festivalgründer Thomas Walter Maria erläuterten Anfang der Woche bei einem Pressegespräch im Hotel Am Markt, wie sie dem Konzert eine ganz besondere Werderaner Note verpassen werden. Dem Publikum gefallen wird ganz sicher die Jazz-Version des Walzerliedes „In Werder beim roten Johannisbeerwein“. Das Lied geschrieben hat der Urgroßvater von Nathalie Kollo – der bekannte Operetten-Komponist Walter Kollo.

„Fährst nach Werder du, dann präg’ dir ein: Leicht wirst du dort blau vom roten Wein“, heißt es vor dem eingängigen Refrain des Liedes, dass sich recht eindeutig auf das Baumblütenfest, vermutlich in den 1910er Jahren, bezieht. „Ich wusste, dass das Lied existiert, habe es aber noch nie auf der Bühne gesungen“, sagt Nathalie Kollo.

Dass die sympathische Sängerin jetzt überhaupt in Werder auftreten wird, verdankt das Publikum dem Festivalgründer selbst. Auf die Frage, wie ihm das gelungen ist, lacht Nathalie Kollo: „Das ist ihm auf sehr charmante Art und Weise gelungen“. Die beiden kannten sich vorher nicht – dennoch habe man auf unkomplizierte Art und Weise ein gemeinsames Programm auf die Beine gestellt. Mit Thomas Walter Maria und seiner Kapelle wird sie am Freitagabend auch erstmals live ihre Ende des vergangenen Jahres erschienene neue Single „At last“ vorstellen. Demnächst kommt das neue Album der Künstlerin.

Wir sind Werder hat heute vormittag die Proben im Scala Kulturpalast besuchen dürfen und dieses kleine Video aufgenommen.

Thomas Walter Maria hat für die zweite Auflage des Festivals wieder ein tolles Programm zusammengestellt und viel Zeit für die Organisation aufgewendet. „Ich bin schon sehr aufgeregt, das stimmt schon. Aber etwas relaxter als im vergangenen Jahr bin ich schon“, gesteht der Werderaner. Er hat allerdings auch noch einen Part im Kinderprogramm am Sonntag übernommen – darauf freut er sich, auch wenn das noch eine weitere logistische und musikalische Herausforderung für ihn war.

Gehört hatte Nathalie Kollo schon von ihrer Tante, dass es dieses Festival in Werder gibt. Marguerite Kollo, die Schwester des Vaters von Nathalie, wohnt in Groß Kreutz und pflegt den Nachlass von Walter und Willi Kollo. Sie war im vergangenen Jubiläumsjahr der Stadt Werder zu Gast bei dem Konzert des Polizeiorchesters und berichtete Nathalie davon. Außerdem führte sie ihre Nichte vor einigen Jahren durch die schöne Altstadt von Werder (Havel) und zeigte ihr unter anderem auch das Gestüt Bon Homme. Nathalie Kollo ist bekennende Pferde-Freundin. „Was für eine schöne kleine Stadt – ich liebe so etwas“, ist sie begeistert. „Von der Großstadt bin ich ja schon lange weg“.

Nathalie Kollo ist ein Kind der berühmten Kollo-Familie: Sie wuchs als Tochter der Schlagersängerin Dorthe Kollo und des Heldentenors René Kollo auf. Ihr Großvater Willi Kollo war als Komponist nicht weniger erfolgreich als ihr Urgroßvater Walter Kollo. „Ich bin mit Kollo-Liedern aufgewachsen und singe sie seit meiner Kindheit“, sagt Nathalie Kollo.

Zu ihren Konzerten schöpfe sie immer mal wieder aus dem musikalischen Werk ihrer Vorfahren. „Es ist eigentlich unfassbar, was sie schon damals alles aufs Papier gebracht haben“, sagt sie. Auch im Scala Kulturpalast werden morgen neben Jazznummern der großen Crooner wie z.B. „‘S Wonderful“ oder „New York, New York“ die alten Gassenhauer und Evergreens von Walter Kollo wie „Die Männer sind alle Verbrecher“ oder „Ich kann nicht treu sein“ zu hören sein. Die Lieder zu bewahren und in die heutige Zeit zu transportieren sehe sie als ihre Aufgabe, sagt Nathalie Kollo. „Die Männer sind alle Verbrecher“ ist ein wunderbares Lied“, so Kollo. „Lustigerweise ist kein Mann mit mir sauer, wenn ich das gesungen habe – im Gegenteil“, lacht sie.

Mit ihrer drei Oktaven großen, warmen sowie gefühlvollen Stimme und ihrer einmaligen Bühnenpräsenz begeistert Nathalie Kollo schon seit mehr als 35 Jahren ihr Publikum. Ihre Sängerkarriere begann sie in Dänemark, trat in Deutschland unter anderem mit dem Kai-Rautenberg-Trio sowie Horst Jankowski auf und steht bei Bigband-Konzerten bis heute mit Jazz und Swingmusik auf der Bühne. Inzwischen lebt sie auf Mallorca. „Ich habe eigentlich in jeder Stadt, in der ich lebte, eine Band gegründet – und das sind schon einige“, berichtet sie lachend von ihrer großen Liebe zur Musik.

Nach dem Aufritt in Werder wird Nathalie Kollo beim 70. Geburtstag von Romy Haag am 10. März bei den Berliner Wühlmäusen mit Pierre De la Roche, Part oft he Art, Denis Fischer und Jocelyn B. Smith bei einem musikalischen Show-Special dabei sein. (wsw)


Für alle Konzerte gibt es noch Karten an der Abendkasse! Wir verlosen zwei Karten für die „Werder klingt“-Veranstaltung am Samstag! Die Gewinner dürfen sich auf das um 19 Uhr beginnende Konzert mit der Band „Die Jazzpolizei“ freuen. Anschließend gibt es das Konzert mit dem Alice Carreri Trio. Gewinnen ist ganz einfach –  schreiben Sie eine E-Mail an info@wirsindwerder.de – die Gewinner werden morgen ausgelost und benachrichtigt. Die Karten werden dann an der Abendkasse hinterlegt. Viel Glück und viel Vergnügen bei „Werder klingt“ 2018. 

"Werder klingt" - Das Programm

Zum Auftakt am Freitag, den 9. März, um 20 Uhr eröffnet Thomas Walter Maria & Kapelle das Festival. Mit dabei als Stargast ist die wundervolle Nathalie Kollo.

Am Samstag, 10. März, führt um 19 Uhr Die Jazzpolizei unterhaltsam in den Abend. Einige ihrer Stücke sind so schnell, dass sie in der Stadt nur mit Blaulicht gespielt werden dürfen. Mehrstimmiger Megaphon-Gesang lässt die Musik im Original Schellacksound erklingen. Alles präsentiert mit Standup-Comedy-Elementen, mobil und ohne Verstärker!

Direkt im Anschluss trifft das virtuos klingende dänische Alice Carreri Trio auf einen der besten deutschen Schlagzeuger, den Berliner Tobias Backhaus. Mit Regin Fuhlendorf an der Gitarre und Martin Schack an der Hammondorgel kommen zwei der besten und gefragtesten Instrumentalisten Dänemarks nach Werder. Gemeinsam mit Tobias Backhaus und der charismatisch und bezaubernden Sängerin Alice Carreri hauchen sie alten Jazz-Standards neues Leben ein und verleihen neuen Songs einen Vintage-Charakter. Den Zuhörer erwartet an diesem Abend ein wunderbarer Mix aus französischem Chanson, Bossa Nova sowie herausragenden Songs der amerikanischen Unterhaltungsmusik von den 1930er- bis 1960er-Jahren.

Der Sonntagvormittag, 11. März, ist ab 11 Uhr wieder ganz den Kleinen gewidmet: In ihrem Programm Alice & die wilden Tiere erkundet Alice mit ihrem Jazzdampfer fremde Wunderländer der Musik und entdeckt dabei verschiedene Tiere. Wo genau ihre Reise sie hinführen wird und welche Tiere alle mit ihr singen werden, erfährt der Nachwuchs vor Ort an Bord. Der Eintritt zur Kinderveranstaltung ist frei!

Am frühen Sonntagabend rundet Roger Pabst & The Swingin’ Strangers das Festival ab und entführt das Publikum ab 18 Uhr mit seiner einzigartigen „Frank Sinatra Show“ in das Amerika der 40er- bis 60er-Jahre. Roger Pabst ist für seine herausragenden künstlerischen Leistungen als Sinatra-Interpret mit dem Fachmedienpreis ausgezeichnet worden. Er singt nicht nur die Songs von Frankie-Boy, er lebt ihn und lässt diesen Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis werden!