„Werder Original“: Wilfried Mix und Ingo Schiege stellen aus

Werder (Havel), 6. Juli 2017 – Auch die 43. Ausstellung in der Turmgalerie der Bismarckhöhe steht unter dem Motto der 700-Jahrfeier der Stadt Werder (Havel). Die Ausstellung gibt den Besuchern die Möglichkeit, die Geschichte des Ortes lebendig und eindrucksvoll kennen zu lernen.

Unter dem Titel “Werder Original“ werden zwei Künstler – Wilfried Mix und Ingo Schiege – ihre Arbeiten präsentieren. Der Werderaner Künstler Wilfried Mix schuf zum Thema „Die Geschichte der Stadt Werder“ ein Triptychon, das die Vergangenheit (190 x 250 cm), Gegenwart (190 x 300 cm) und Zukunft (190 x 250 cm ) der Stadt darstellt. Die großformatigen Ölbilder enthalten eine Fülle von geschichtlichen Details und symbolischen Anspielungen. Der zweite ausstellende Künstler ist Ingo Schiege aus Lübbenau, er fertigte Kalligrafien zur den Sprüchen der Werderschen (nach dem Ortschronisten Dr. Baldur Martin) und zu Christian Morgensterns Gedichten und Aphorismen an.

Wilfried Mix arbeitet seit 1981 als Bildender Künstler auf der Inselstadt (Werder/Havel). Er ist ein gebürtiger Werderaner und kennt seine Stadt wie seine Westentasche. Zahlreiche Grafiken, Arbeiten in Aquarell und Öl mit Motiven von Werder sind in seinem Atelier schon entstanden. Seine künstlerische Ausdrucksweise veränderte sich im Laufe der Zeit. Inzwischen nehmen surreale Elemente immer mehr Platz in seinen Bildern ein. „Der Phantastische Realismus gibt mir die Möglichkeit in meinen Bildern Motiv und Thema zu verbinden“, so Wilfried Mix.

Ingo Schiege ist in Lübbenau im Spreewald geboren. Seine künstlerische Fähigkeiten hat er autodidaktisch und durch den Besuch eines Seminars beim renommierten Schriftkünstler Professor Werner Eikel erworben. Seine Arbeiten wurden auf zahlreichen Ausstellungen gezeigt, unter denen die Ausstellung in der William Morris Society London im Jahr 2003 ein Höhepunkt seines künstlerischen Schaffens war. Kalligrafie ist für ihn ein Ausdruck einer Lebenssichtweise geworden, die auf der Rückbesinnung auf die individuelle Handwerkskunst beruht und sich gegen Massenfertigung wendet. Er begreift die Kalligraphie als hohe Kunst und legt Wert auf die Qualität eines Unikats.

Eine von Akkordeonklängen umrahmte Eröffnung der Ausstellung findet am 22. Juli  ab 16 Uhr statt. Wilfried Mix wird die Besucher durch die Stationen seines Gemäldes führen. Zu sehen ist die Ausstellung vom 23 Juli bis zum 3. Oktober 2017.


Öffnungszeiten des Aussichts- und Museumsturm mit der Turmgalerie:
23. Juli, 30. Juli, 6. August, 20. August von 14 bis 18 Uhr.
3. September, 17. September, 1. Oktober von 14 bis 17 Uhr sowie am 10. September und 3. Oktober von 14 bis 17 Uhr
Führungen auf Anmeldung unter 03327-663170  oder info@freundeskreis–bismarckhoehe.de