Zweites Parkhaus am Bahnhof

Werder (Havel), 26. März 2018 – Die Fraktion der Freien Bürger reichte zum Haushalt 2018/19 in der jüngsten Stadtverordnetenversammung einen Antrag zur „Mittelbereitstellung für die Planung und den Bau eines zweiten Parkhauses am Bahnhof“ ein, um das „leidige Problem Parksituation am Bahnhof“ zu entschärfen, wie Sigmar Wilhelm sagte.
Bürgermeisterin Manuela Saß verwies dazu auf die entsprechenden Vorberatungen in den Ausschüssen. Man habe sich darauf geeinigt, den Antrag dahingehend zu ändern, dass es um die „Bereitstellung von Mitteln für den Grundstückserwerb“ geht. Geeinigt wurde sich dabei auf 100 000 Euro.
Dieses Geld für den Grundstückserwerb sei die Basis dafür, ein Grundstück zu erwerben, das dann wiederum eine Planung und Kostenschätzung ermögliche.
Natürlich sei klar, dass 100 000 Euro für den Erwerb eines Grundstückes nicht reichen könnte. „Die Summe wurde bewusst so vorgeschlagen, sollte Grunderwerb gegebenenfalls nicht reichen, haben wir auch noch städtische Grundstücke in dem Umfeld“.  Die Bürgermeisterin erinnerte daran, dass „das Parkhaus uns schon sehr sehr lange beschäftigt – das war schon zu Zeiten des Altbürgermeisters Thema“.  In Abstimmung mit dem Fördermittelgeber und dem Verkehrsministerium habe man zudem entschieden, das Parkhaus aus dem Stadt-Umland-Wettbewerb herauszunehmen. „Da wurde uns signalisiert, das für das zweite Parkhaus andere Förderungsmöglichkeiten bestehen, die von uns in Anspruch genommen werden können. Ein Zeitrahmen für den Bau wurde noch nicht genannt. (wsw)