1. Werderaner Tourismustag am 20. März nach touristischem Rekordjahr

Werder (Havel), 8. März 2019 – Die Stadt Werder (Havel) hat 2018 ein touristisches Rekordjahr erlebt. „Erstmals seit der Erhebung der Landesstatistik haben wir die Zahl von 300.000 Übernachtungen geknackt“, so Werders 1. Beigeordneter Christian Große. „Und das mit einem Riesensprung.“ Nach 276.810 Übernachtungen im Jahr 2017 hatte der staatlich anerkannte Erholungsort im vergangenen Jahr 326.486 Übernachtungen. „Das ist ein Plus von 18 Prozent – ein toller Erfolg für die Gastgeberbranche und unseren Fachbereich Tourismus mit der Tourist Information“, so Christian Große.

Insgesamt gab es in Werder (Havel) im vergangenen Jahr 99.574 Gästeankünfte, die durchschnittliche Aufenthaltsdauer betrug 3,3 Tage. Einmal mehr zeige sich, dass Werder keine Schlafstadt sei, sondern auch Chancen im wirtschaftlichen Bereich wahrnehme. „Dazu gehört im Tourismus, Entwicklungen positiv zu begleiten, Angebote zu schaffen und Akzente zu setzen, damit die Gäste von ihrem schönen Aufenthalt erzählen und wiederkommen“, so Christian Große.

Beim 1. Werderaner Tourismustag am 20. März will die Stadt zu wichtigen aktuellen Themen mit der Branche in den Dialog treten. Tourismusunternehmer sind dazu von 14 bis 18 Uhr in den Werderaner Tannenhof, Lehniner Chaussee 19, eingeladen (Anmeldung erbeten unter Tel. 03327-783 374 oder E-Mail tourismus@werder-havel.de ). Themen sind unter anderem der neue Standort der Tourist Information. Sie wird im Mai von der Kirchstraße in das denkmalgeschützte Lindowsche Haus ziehen, aktuell laufen dort noch die Sanierungsarbeiten.

Außerdem soll es um gemeinsame Marketingaktivitäten und das Jubiläumsjahr fontane.200 gehen. Theodor Fontane hat in seinen „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ auch der Region Werder (Havel) ein Denkmal gesetzt. Die Stadt würdigt das unter dem Titel „Fontane am Schwielow“ mit der Nachbargemeinde Schwielowsee mit rund 40 Veranstaltungen. Abschließend wird es beim Tourismustag ein Seminar mit Patrick Berger, dem Leiter der Klassifizierungsabteilung des Deutschen Tourismusverbands, geben unter dem Thema: „Bin ich der optimale Gastgeber? Impulse für die zukunftsfähige Optimierung des eigenen Angebotes.“

„An den vielfältigen Themen sieht man, dass es einiges zu besprechen gibt“, so Christian Große. Nicht zuletzt sei der Tag eine Möglichkeit, das touristische Netzwerk in der Stadt weiter auszubauen. „Den erfreulichen Trend bei den Übernachtungszahlen der vergangenen Jahre möchten wir nutzen und den Austausch über laufende und anstehende Projekte und Aufgaben weiter verbessern.“

Auch die Vermarktung der Stadt sei ein gemeinsames Thema: Aktuell präsentiert sich der staatlich anerkannte Erholungsort Werder (Havel) gemeinsam mit dem benachbarten Erholungsort Schwielowsee, der Stadt Brandenburg an der Havel und der Tourismusregion Havelland auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin. (wh)

Gemeinsamer Messestand an der ITB, Foto: Stadt Werder (Havel)