100 Plätze ab 2019

Werder (Havel), 9. November 2018 – Ein Dauerbrenner in der Blütenstadt sind die rund 200 fehlenden Kita-Plätze. Die Stadt kämpft meist um die Baugenehmigungen und muss der mittelmärkischen Kreisverwaltung immer wieder den erhöhten Bedarf nachweisen. Jetzt gibt es einen Lichtblick. Er erwarte Anfang Dezember die Baugenehmigung für die Kita in der Bliesendorfer Poststraße 22, so HGW-Chef Thomas Lück, der in diesem Fall das Bemühen und die Kooperation aller beteiligten Ämter und Behörden lobt. Bauherr der Kita wird die städtische Haus- und Grundstücksgesellschaft Werder mbH sein, die das Grundstück von der Stadt erworben hat. Die 5982 Quadratmeter große Fläche befindet sich in in unmittelbarer Nachbarschaft der Kita „Spatzenhaus“. Gebremst wurden die Bauvorbereitungen auf dem Grundstück auch, weil eine Population unter Schutz stehender Waldameisen umgesetzt werden musste.

Die rund 100 Plätze könnten dann im kommenden Jahr zur neuen Saison – also August/September 2019 zur Verfügung stehen, schätzt Thomas Lück. Voraussetzung sei die pünktliche Lieferung und der Aufbau der Module. Das hätte bei der Vorbild-Kita in der Adolf-Damaschke-Straße aber geklappt. Der dortige Eingeschosser wurde in nur sechs Monaten barrierefrei und mit modernster Ausstattung errichtet und kostete insgesamt 2,9 Millionen Euro. Das Land Brandenburg hatte sich mit 794 000 Euro beteiligt. (wsw)